SC Kapellen kann doch noch gewinnen, Holzheimer SG verliert in Sonsbeck

Fußball : SC Kapellen kann ja doch noch gewinnen

Holzheim verliert in der Fußball-Landesliga in Sonsbeck mit 0:3.

Während der SC Kapellen seine schwarze Serie nach fünf Spielen ohne Sieg beendete und auf Platz drei der Fußball-Landesliga zurückkehrte, rutschte die Holzheimer SG auf den vorletzten Rang ab.

SV Sonsbeck – Holzheimer SG 3:0 (1:0). Wie mittlerweile fast schon üblich, geriet die HSG in Rückstand. In der 20. Minute drückte der oberligaerprobte Felix Terlinden den Ball nach einem Freistoß von Jannis Pütz, der in Straelen ebenfalls schon in der fünfthöchstens Spielklasse kickte, über die Torlinie. Nur wenig später hätte der von Pinho Ferreira eingesetzte Maurice Girke ausgleichen können, wurde aber von Robin Schoofs in letzter Sekunde noch daran gehindert (27.). Marvin Meirich scheiterte aus spitzem Winkel an SV-Keeper Tim Weichelt. Kurz nach Wiederbeginn steckte Kapitän Calli Schneider den Ball durch zu Maurice Girke, der im Sturmzentrum von Shunya Ando unterstützt wurde, der befreiende Torjubel blieb indes abermals aus.

Stattdessen trafen wiederum die cleveren Hausherren: Der von Sebastian Leurs in Position gebrachte Terlinden scheiterte im ersten Versuch noch an Keeper Tobias Schriddels, war im Nachschuss aber zum 2:0 (64.) erfolgreich. Die vierte Niederlage der HSG in der Liga hintereinander besiegelte Jannis Pütz, als er in der 83. Minute einen von Pierluigi Principe an Luis-Ramon Gizinski verursachten Foulelfmeter zum 3:0 in die Maschen setzte. Kurz zuvor hatte der eingewechselte Bozidar Mestrovic auch die letzte gute Einschusschance der Gäste ungenutzt verstreichen lassen. Trainer Stefan Schellenberg hatte am Auftritt seiner Schützlinge gar nicht so viel auszusetzen. Und darum ist er sich sicher: „Irgendwann kommt der Erfolg zu uns zurück.“

DJK/VfL Giesenkirchen – SC Kapellen 0:4  (0:3). Nach 20 Minuten lag der SCK mit 2:0 vorne: Dem von Marc Paul erzielten 1:0 (17.) ging ein listiger Hackentrick von Dennis Schreuers auf den anschließenden Flankengeber Yannick Ebert voraus, dem 2:0 ein von Nils Dübbert per Kopf auf den in Abstaubermanier vollendenden Goalgetter Alexander Hauptmann hereingeschlagener Eckball Christos Pappas’. Im Gegensatz zu so manch anderer Partie in dieser Saison blieb Kapellen diesmal dran. Noch vor dem Gang in die Kabinen besorgte Dennis Schreuers das 3:0 (37.), wieder über die rechte Angriffsseite in Szene gesetzt von Yannick Ebert. Dabei ließ es der einstige Aufstiegskandidat nach schwierigen Wochen erstmal bewenden. In der 89. Minute markierte Marco Czempik noch das 4:0. Der Sportliche Leiter Jörg Ferber machte deshalb kein Fass auf, stellte aber zufrieden fest: „Die erste Hälfte war ganz gut, in der zweiten haben wir das Ergebnis dann verwaltet. Wichtig ist, dass wir mal wieder zu Null gespielt haben.“

Mehr von RP ONLINE