Fußball SC Grimlinghausen gewinnt Kellerduell

Rhein-Kreis · In der Fußball-Kreisliga A schlägt das Team aus „Hippelank“ am vorletzten Spieltag im Kellerduell Rot-Weiß Elfgen mit 2:0. Elfgen rutscht damit genauso wie der TuS Grevenbroich (1:2 gegen Uedesheim) auf einen direkten Abstiegsplatz ab.

Grimlinghausens Pascal Sorgatz bedient sich im Duell mit Elfgens Kapitän Tim Ritter unerlaubter Mittel. Nico Kaufmann (15) beobachtet den Zweikampf aufmerksam.

Grimlinghausens Pascal Sorgatz bedient sich im Duell mit Elfgens Kapitän Tim Ritter unerlaubter Mittel. Nico Kaufmann (15) beobachtet den Zweikampf aufmerksam.

Foto: Markus Rick (rick)

Grimlinghausen verbesserte die Ausgangslage im Abstiegskampf der Fußball-Kreisliga A durch den 2:0-Erfolg in Elfgen, das mit dem TuS Grevenbroich zum Verlierer des Spieltags avancierte.

Rot-Weiß Elfgen - SC Grimlinghausen 0:2 (0:1) Einen enorm wichtigen Sieg im Kellerduell feierte Grimlinghausen, das Rot-Weiß Elfgen mit 2:0 besiegte. Lars Wyschanowski (40.) und David Gette (52.) besorgten die Tore für den SCG. „Wir haben kämpferisch alles rausgehauen und im richtigen Moment getroffen. Außerdem hat unser Keeper beim Stand von 0:0 einen Elfmeter gehalten“, sagte SC-Coach Martin Lürken. Durch den Auswärtssieg verlässt Grimlinghausen die Abstiegsränge und ist nun Zehnter. Das Team ist bei nur einem Punkt Vorsprung vor dem Saisonfinale nächste Woche gegen Schlusslicht Hackenbroich noch nicht durch, hat das Geschehen allerdings in der eigenen Hand. Elfgen liegt mit 30 Punkten auf dem 14. Tabellenplatz und ist aufgrund der deutlich schlechteren Tordifferenz gegenüber Gierath und dem TuS im abschließenden Spiel beim SVG Grevenbroich zum Siegen verdammt.

TuS Grevenbroich - SV Uedesheim 1:2 (0:1) Der TuS rutschte durch die Heimniederlage gegen Vizemeister Uedesheim auf einen Abstiegsplatz und liegt vor dem Saisonfinale gegen Glehn nun punkt- und torgleich mit dem SV Bedburdyck/Gierath (12.), der den ersten Nichtabstiegsplatz innehat. Andre Speer (38.) traf für den SV zur Führung, die Jonas Wellershoff nach einer knappen Stunde ausglich. Das bessere Ende hatte schließlich Uedesheim, das durch Marcel Kozanys Treffer zum 2:1 (81.) den vierten Sieg in Folge einfuhr. „Ich kann der Mannschaft keinen großen Vorwurf machen. Leider pennen wir defensiv zweimal und haben uns um einen wichtigen Zähler gebracht“ ärgerte sich TuS-Coach Jörg Gartz. „In der nächsten Woche müssen wir uns für unsere grundsätzlich guten Leistungen belohnen.“

SV Rosellen - 1. FC Grevenbroich-Süd 1:4 (0:2) Durch den 4:1-Auswärtssieg schob sich der 1. FC an Rosellen vorbei und belegt nun den vierten Platz. Timo Dornuf (22.) und Emir Krasniqi brachten die Südstädter bereits in Halbzeit eins komfortabel in Führung. Nach dem Seitenwechsel bauten Emre Demirbolat (52.) und Murat Köktürk (59.) den Vorsprung aus. Für Rosellen markierte Hendrik Aßhorn (80.) den Ehrentreffer. „Wir waren sehr effektiv vor dem Tor und haben den Gegner gut laufen lasen“, fasste Trainer Cengiz Yavuz zusammen.

TuS Hackenbroich - SV Glehn 1:1 (0:0) Glehn machte durch das Remis beim bereits abgestiegenen TuS den Klassenerhalt endgültig klar. Dennis Etich brachte Hackenbroich mit einem Sontagsschuss in Führung (76.), Glehns Kapitän Marvin Demasi glich in der 88. Minute aus. „Insgesamt haben wir uns deutlich mehr von der Saison versprochen“, erklärte Glehns Vorstand Norbert Jurczyk.

FC Zons - SVG Weißenberg 1:1 (1:1) Einen Achtungserfolg feierte das ersatzgeschwächte Zons gegen Meister Weißenberg. Nikolas Baum (19.) brachte Zons in Führung, Pascal Bouillon (21.) glich postwendend aus. „Wir haben uns den Punkt redlich verdient. Gegen Uedesheim wollen wir die Saison positiv abschließen“, sagte FC-Trainer Thomas Boldt zufrieden.

FC Delhoven - DJK Novesia Neuss 2:2 (1:0) Einen späten Punktgewinn holte der Tabellendritte gegen Novesia. Max Ohm schoss das 1:0 (34.) für den FC, Novesia drehte zwischenzeitlich durch Lucas Müller (53.) und Marius Ilka (78.) die Partie. Ohm setzte mit dem 2:2 (88.) den Schlusspunkt. Novesias Trainer Sylvain Marques konnte mit dem Punkt leben: „Es war ein Spiel auf fußballerisch gutem Niveau. In der zweiten Halbzeit waren wir besser, haben aber durch einen Abwehrkettenfehler den Ausgleich bekommen. Mit der Rückrunde bin ich dennoch im Allgemeinen sehr zufrieden.“

VfR Büttgen - SVG Grevenbroich 0:0 In der sportlich bedeutungslosen Partie zwischen Absteiger Büttgen und dem Tabellenvierten Grevenbroich gab es ein torloses Remis. „Es ging für beide Teams um nichts. Daher war es ein ziemlich träger Sommerkick“, sagte SVG-Trainer Erkan Akan.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort