Samuel Claudy springt in Mannheim mit 7,57 Meter persönlichen Rekord

Leichtathletik : Samuel Claudys weiter Satz in die Rekordbücher

Der 17 Jahre alte Weitspringer des TSV Bayer Dormagen qualifiziert sich für das Olympische Jugendfestival in Baku.

Mit einer Glanzleistung hat sich Samuel Claudy das Ticket für das Europäische Olympische Jugend-Festival (EYOF) vom 21. bis 27. Juli in Baku/Aserbaidschan gesichert. Im Rahmen der in Mannheim ausgetragenen Jugend-Gala kam der 17 Jahre alte Leichtathlet des TSV Bayer Dormagen gleich in seinem ersten Versuch im Weitsprung auf 7,57 Meter. Das war nicht nur eine persönliche Bestleistung, sondern auch nationaler  Rekord. „Seit Beginn der Online-DLV-Bestenliste 2001 ist regulär kein deutscher U18-Athlet weiter gesprungen als er“, stellte der beim TSV für die Pressearbeit zuständige Moritz Löhr einordnend fest. „Und auch im europäischen Vergleich ist seine Leistung Spitze.“ Dabei war Claudy nach einem im Mai erlittenen Innenbandriss noch bis vor vier Wochen an Krücken gegangen. Sein Trainer Dirk Zorn sprach sogar von einem „nahezu perfekten Wettkampf. „Samy hat extrem abgeliefert, dabei hatten wir nur moderat trainiert.“ In Baku will er es nun ganz entspannt angehen lassen: „Es gibt die Perspektive, dass ich da gewinnen kann, aber ich lasse mich überraschen.“ Sein Teamkollege Tim Henseler beendete den Wettkampf über 110-Meter-Hürden vorzeitig und gab damit selbst seinem Coach Rätsel auf: „Das war ein bisschen schade.“