Samuel Claudy (Bayer Dormagen) springt an Spitze der DLV-Bestenliste

Leichtathletik : Samuel Claudy führt die DLV-Bestenliste an

Bei den Nordrhein-Hallenmeisterschaft der Leichtathleten springt die Nachwuchshoffnung des TSV Bayer Dormagen 7,32 Meter weit.

Die eigene Bestweite stand bei 6,89 Meter. Bevor Weitspringer  Samuel Claudy am Wochenende zur Nordrhein-Hallenmeisterschaft nach Leverkusen gereist war.  Der zweite Versuch des 16-Jährigen im Wettbewerb der Altersklasse U18 ließ nicht nur seinen Trainer Dirk Zorn für einen Moment sprachlos zurück. Die Sieben-Meter-Marke hatte der junge Dormagener deutlich hinter sich gelassen, aber mit 7,32 Meter hatte niemand gerechnet: Bestwert in der Liste des Deutschen Leichtathletikverbandes.

Sein Stützpunktkoordinator kam aus dem Jubeln kaum noch heraus: „Bei dem Jungen geht richtig was. Das war sehr gut.“ Zur Verdeutlichung der Ausnahmeleistung von Claudy reichte ein Blick auf die Weite des Zweitplatzierten Tim Henseler. Claudys Internatskollege sprang in seinem besten Versuch 6,52 Meter. Seit dem Herbst arbeitet Zorn mit dem begabten Nachwuchstalent zusammen, das zuvor von Yvonne Schmitz trainiert wurde und mit seiner Leistung auch das U20-Finale klar gewonnen hätte. Dass Claudy sich mit 7,07 Sekunden über die 60 Meter als Dritter seine zweite Qualifikation für die Deutschen Meisterschaft gesichert hatte, ging im Aufschrei fast schon unter.

Neben Claudys Triumph fuhr der TSV drei weitere Titel ein und sicherte sich mehrere DM-Qualifikationen: Tim Henseler siegte über 60-Meter-Hürden (U18) in starken 8,05 Sekunden (DM-Qualifikation). Jona Bäcker holte im Dreisprung der U20-Konkurrenz den Titel mit der persönlichen Bestleistung von 13,70 Meter und verwies Teamkollege Max Blake (13,43m) auf Rang zwei. Andre Klokow wurde Zweiter im U18-Dreisprung mit 12,64 Meter. Bei den Männern feierten die Zwillinge Fabian und Julian Spinrath einen Doppelsieg über die 800 Meter. Fabian gewann vor seinem Bruder in 1:55,50 Minute. Am zweiten Tag reichten Fabian Spinrath 3:59,84 Minuten zu Platz zwei über 1500 Meter. Caroline Konrad lief in 2:23,89 Minuten neue persönliche Bestleistung über 800 Meter bei den U18. Elias Steiner sicherte sich mit 7,11 Sekunden über 60 Meter bereits im Zwischenlauf die Qualifikation zur DM und wurde im Finallauf Zweiter der U20. Zwei weitere Silbermedaillen für Bayer Dormagen holten Sabrina Schröder (11,95m) und Raphael Hastenrath (14,65m) im Kugelstoßen. Dritte Plätze belegten Melina Leca (U18 Kugelstoßen, 11,75m), Julian Hirsch (U20 Weitsprung, 6,70m) und Nikolas Krins (U20 Stabhochsprung, 4,10m). In den Staffelwettbewerben liefen Sofia Meinzer, Angelina Buchartz, Lena Hirsch und Nadine Alperstedt die 4x200-Meter in 1:49,89 Minute und landeten auf Rang zwei der U18-Konkurrenz. Für den dritten Platz über 4x200-Meter des U20-Wettbewerbs liefen Nora Glage, Nina Schröter, Tabea Schneider und Lena Neu in 1:46, 67 Minuten ein.

Für die TG Neuss trat Catharina Gronkowsky im Kugelstoßen der U20 an und belegte nach der Qualifikationsweite von 9,86 Meter am Ende Rang sechs. Bei den Frauen wurde die Neusserin Celia Hagt für den Düsseldorfer SV 04 Sechste mit 11,72 Meter.