Handball : TSV Bayer erwartet den Liga-Favorit

Auch die übrigen Handball-Jugendteams im Rhein-Kreis starten in die Saison.

Wobei sich der Schwerpunkt im Rhein-Kreis eindeutig Richtung Dormagen verschoben hat. Der TSV Bayer auch bei der B- und C-Jugend in der Regionalliga West vertreten, die in dieser Altersgruppe die höchste Spielklasse in Deutschland darstellt. Und während der TV Korschenbroich immerhin vier Jugendteams in der Oberliga – die männliche A-Jugend unter dem Trainerduo Michael Block und Birgit Rahmacher, die männliche B-Jugend unter Trainer Tim Dicks, die weibliche A-Jugend mit dem Trainergespann Ben Bones/Adi Stefan und die weibliche B-Jugend mit Trainer Carsten Hirschfelder – an den Start schicken kann, sieht es in Neuss ganz finster aus: Die HSG Neuss/Düsseldorf ist nur noch mit einer männlichen B-Jugend in der Oberliga vertreten. Eine A-Jugend gibt es weder im männlichen noch im einstmals so starken weiblichen Bereich, alle anderen Teams spielen auf Kreisebene. Von den einst hochfliegenden Plänen, Neuss und Düsseldorf zu einem Leistungsstützpunkt zu machen, ist bloß ein Scherbenhaufen geblieben – zu Lasten des Nachwuchses.

Im Süden des Kreises sieht das anders aus. „Für mich zählt Dormagen zu den Favoriten in der Staffel,“ sagt Melsungens Trainer Björn Brede über den kommenden Gegner, „das ist auch in der Breite eine sehr gute Mannschaft.“ Kollege Jamal Naji schiebt die Favoritenrolle den Gästen zu, die in der vergangenen Saison Deutscher Meister der B-Jugend wurden und mit der A-Jugend im Halbfinale an der SG Flensburg-Handewitt scheiterten. Eine Runde zuvor hatten sie sich mit 33:35 und 34:27 gegen den TSV Bayer Dormagen durchgesetzt.