1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Säbelfechter aus Dormagen in Grünwald erfolgreich

Säbelfechten : Junge Dormagenerin überrascht mit Platz zwei

Auf dem Weg zum Sieg von Raoul Bonah beim Ranglistenturnier in Bayern kam es zu einem Bruderduell. Mit dem Erfolg der TSV-Juniorin Felice Herbon hatte niemand gerechnet.

Für die Aktiven des TSV Bayer Dormagen hat sich der Ausflug zum europäischen U23-Ranglistenturnier im Säbelfechten ins bayerische Grünwald gelohnt. Während bei den Herren Raoul Bonah den Sieg nach Dormagen holte, gewann TSV-Juniorin Felice Herbon überraschend Platz zwei.

Bonah musste im Halbfinale gegen seinen Bruder und Vereinskameraden Luis antreten. Er gewann das familieninterne Duell mit 15:5 und verwies seinen älteren Bruder auf den dritten Platz. Deutlich spannender verlief das Finale gegen den Rumänen George Dragomir, in dem sich der Dormagener mit 15:13 durchsetzte. Bas Wennemar auf Rang Neun komplettierte das starke Resultat der TSV-Herren. Pech hatten die Dormagener Lorenz Kempf und Philipp Methner, die sich am Turnierwochenende verletzten. Für eine dicke Überraschung sorgte die TSV-Fechterin Felice Herbon in der Konkurrenz der Damen. Die erst 2004 geborene Dormagenerin war die jüngste Starterin, die den Sprung ins Viertelfinale schaffte. Mit Siegen gegen Maria Matei (Rumänien) und Christine Marie Weber (Künzelsau) kämpfte sie sich sogar ins große Finale vor. Dort bot sie der vier Jahre älteren Julika Funke (Künzelsau), die ebenfalls am Bundesstützpunkt Dormagen trainiert, lange die Stirn. Letztlich musste sie sich aber mit 12:15 geschlagen geben.

  • Der Nachwuchs der Dormagener Säbelfechter räumte
    Fechten : Starke Leistungen der Säbel-Talente
  • Beim Cross in Leverkusen: (v.l.) TSV-Coach
    Leichtathletik : TSV-Talente zeigen sich in guter Frühform
  • André Meuser, hier beim Sieg im
    2. Handball-Bundesliga : Pause hat dem TSV Bayer Dormagen gutgetan

Ein Sonderlob gab es für den starken Auftritt von Bundestrainer Dan Costache: „Sie ist im ersten Juniorenjahr und hatte am Wochenende davor bereits in Eislingen gewonnen. Sie hat sehr gut gefochten und konnte zwei ausländische Juniorinnen schlagen – so etwas freut mich immer besonders, wenn ich sehe, dass sich Juniorinnen bei Aktiven-Turnieren gut präsentieren.“ Liska Derkum auf Rang neun und Nicole Gert auf Platz 13 machten das starke Resultat der Damen aus Dormagen perfekt.