Ruder-WM in Plovdiv beginnt am Sonntag

Rudern: In Plovdiv beginnt am Sonntag die Ruder-WM

Die Eröffnungsfeier der Ruder-Weltmeisterschaften am morgigen Sonntag im bulgarischen Plovdiv kann Alexandra Höffgen noch genießen. Denn für die 24-Jährige vom Neusser Ruderverein und ihre Mitstreiterinnen Sophie Oksche (Ingolstadt), Frauke Hacker (Rostock) und Isabelle Hübner (Potsdam) wird es erst am Donnerstag ernst.

Dann steht für den Frauen-Vierer ohne Steuermann des Deutschen Ruderverbandes (DRV) je nach Auslosung um 12.12 Uhr oder 12.21 der Vorlauf auf dem Zeitplan.

Zwölf Nationen haben gemeldet, die besten sechs qualifizieren sich für das A-Finale am Samstag um 12.30 Uhr, die anderen bestreiten bereits um 10.10 Uhr das B-Finale. Die Konkurrenz für die Schützlinge von Bundestrainer Werner Nowak ist hart, Favorit auf den Titel ist das australische Boot, das als Titelverteidiger und Inhaber der Weltbestzeit an den Start geht.

  • Ruder-WM : Zwei von vier DRV-Booten im Finale - Doppelvierer scheitert

Die 51 Sportlerinnen und Sportler des DRV sind bereits am Donnerstag in die bulgarische Hauptstadt Sofia geflogen und von dort per Bus an die Regattastrecke nach Plovdiv weitergereist, wo die ersten Trainingseinheiten bei Sonnenschein und 26 Grad abliefen. „Die Vorbereitung in den vergangenen Wochen ist bei allen Teams gut gelaufen, auch jetzt sind alle fit,“ sagt der leitende Bundestrainer Ralf Holtmeyer,