Ruder-WM: Alexandra Höffgen Dritter im Vorlauf

Rudern : WM: Höffgen fährt ins Halbfinale

Das deutsche Boot belegt im Vorlauf hinter Australien und Polen den zweiten Platz.

Alexandra Höffgen (Neusser RV) hat sich bei den Ruder-Weltmeisterschaften im bulgarischen Plovdiv mit dem deutschen Frauen-Vierer ohne Probleme für das Halbfinale am Donnerstag qualifiziert. Gemeinsam mit Sophie Oksche (Donau-Ruder-Club Ingolstadt), Frauke Hacker (Olympischer RC Rostock) und der jungen Isabelle Hübener (RC Potsdam), die die wegen ihres Studiums zurück in die USA gereiste Ida Kruse (RV Münster) ersetzt, belegte die 24-Jährige in 6:36,010 Minuten hinter Titelverteidiger Australien (6:28,170) und Vizeweltmeister Polen (6:33,140), aber vor Kanada (6:38,840) und dem Europameisterschaftszweiten Rumänien (6:46,670), die heute im Hoffnungslauf starten, Platz drei. Ein gutes Ergebnis, findet die Kleinenbroicherin, „denn das Feld war sehr anspruchsvoll und uns blieb relativ wenig Zeit, die durch den Ausfall von Ida Kruse entstandene Lücke zu schließen und die neue Formation einzufahren.“ Ihr Fokus liegt allerdings ohnehin auf der Olympia-Qualifikation im nächsten Jahr.

Mehr von RP ONLINE