Rudern : Ruder-EM: Alexandra Höffgen erreicht Finale ohne Umweg

Guter Auftakt für die European Games in Glasgow aus heimischer Sicht: Alexandra Höffgen steht mit dem Frauen-Vierer des Deutschen Ruderverbandes im A-Finale der Europameisterschaften, das am Samstag um 12.45 Uhr Ortszeit ausgetragen wird.

Die 24-Jährige vom Neusser Ruderverein schaffte dieses Ziel gemeinsam mit Sophie Oksche (Ingolstadt), Frauke Hacker (Rostock) und Ida Kruse (Münster) ohne Umweg. In 6:51,52 Minuten für die 2000 Meter belegten sie Rang zwei im zweiten Vorlauf hinter Rumänien (6:50,630). Die beiden Boote zogen zusammen mit Russland, das den anderen Vorlauf in 6:46 Minuten vor Polen (6:47) gewann, ins A-Finale ein. „Wir sind auf jeden Fall zufrieden, am Ende war es etwas ärgerlich, dass wir die Rumäninnen nicht noch bekommen haben,“ meinte Sophie Oksche, während Alexandra Höffgen befand: „Die Strecke hier geht extrem schnell rum.“ Was vielleicht auch daran lag, dass es in Schottland am Donnerstag nur 18 Grad und leicht regnerisch war.

Mehr von RP ONLINE