1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

RSV Grimlinghausen bei Junioren-WM im Voltigieren auf Rang zwei

Voltigieren : Neusser liegen in Lauerstellung

Bei den Junioren-Weltmeisterschaften im Voltigieren in Ermelo liegen Mona Pavetic und die Gruppe des RSV Grimlinghausen nach dem zweiten Wettkampftag auf Rang zwei. Bei der EM klappte der Auftakt nicht ganz so gut.

Nach dem zweiten Tag der Junioren-Weltmeisterschaften im niederländischen Ermelo liegen die Voltigierer des RSV Grimlinghausen weiterhin gut im Rennen um eine Medaille, auch der Titel ist für Mona Pavetic und das von Pauline Riedl trainierte Juniorteam noch in Reichweite. Nicht ganz so gut verlief der Auftakt der Europameisterschaften der Männer und Frauen für Janika Derks und Pauline Riedl, doch der Abstand auf die im Einzelwettbewerb der Damen führende Östereicherin Katharina Luschin ist noch nicht allzu groß.

Das Juniorteam hat sich am Donnerstagabend mit der besten Leistung in der ersten Kür in Schlagdistanz zu den nach der Pflicht führenden Österreichern gebracht. 8,432 Zähler bedeuteten die Höchstnote aller elf gestarteten Gruppen, die von Martina Seyrling trainierten Österreicher kamen auf 8,393 Punkten, verteidigten aber in der Gesamtwertung ihren ersten Platz mit jetzt 7,964 Punkten vor dem RSV (7,789) und den USA (7,419). Die Entscheidung über den WM-Titel fällt in der zweiten Kür am Samstag ab 16 Uhr.

Mona Pavetic musste sich im Einzelwettbewerb der Juniorinnen nach der ersten Kür von der Führung verabschieden. Obwohl sie mit 8,304 Punkten die zweitbeste Wertung aller 50 Starterinnen erhielt, fiel sie hinter die Schweizerin Danielle Burgi zurück, die starke 8,666 Zähler vorlegte und nun in der Gesamtwertung mit 8,301 vor Mona Pavetic (8,207) und ihrer Landsfrau Samira Garius (8,085) führt. Hier fällt die Entscheidung nach dem zweiten Pflichttest am heutigen Freitag in der abschließenden Kür am Samstag. Nur auf den Plätzen fünf und sieben liegen die im Einzelwettbewerb der Damen-EM mitfavorisierten Janika Derks (8,389) und Pauline Riedl (8,234) nach der Pflicht. Der Abstand auf die führende Katharina Luschin (Österreich) beträgt aber weniger als zwei beziehungsweise drei Zehntelpunkte und ist im Technikprogramm am Samstag un der Kür am Sonntag durchaus noch aufzuholen.