Lokalsport: Rot-Weiss Essen beeindruckt in Kleinenbroich

Lokalsport: Rot-Weiss Essen beeindruckt in Kleinenbroich

Die C-Jugend des Traditionsvereins siegte vor über 300 Zuschauern bei der 18. Auflage des U15-Hallenfußball-Turniers.

Der Vorjahresfinalist 1. FC Köln musste sich erneut im Finale des namhaft besetzten U15-Jugend-Cups des SC Teutonia Kleinenbroich geschlagen geben. Im Endspiel gewann Überraschungssieger RW Essen deutlich mit 9:4 gegen die Domstädter und ging als verdienter Turniersieger hervor.

In der Gruppenphase trafen die Gäste aus der Ruhrstadt auf den SC Paderborn, den späteren Finalgegner 1. FC Köln und auf die Gastgeber Teutonia Kleinenbroich. Die Rot-Weißen konnten alle ihre Gruppenspiele gewinnen und zogen als Gruppenerster mit neun Punkten und einem Torverhältnis von 30:3 Toren ins Halbfinale ein. Aus ihrer Gruppe folgten ihnen die Kölner, die sich gegen den SC Paderborn durchsetzten. Den Außenseitern von der Teutonia blieb phasenweise nichts anderes übrig, als den feinen Spielzügen der technisch überlegenen Gegnern zuzugucken. Trotz des kämpferischen Einsatzes der Jungs von Trainer Halil Türkserver schieden die Gastgeber punktlos aus. "Sportlich konnten wir heute nichts gewinnen. Dennoch haben meine Jungs sich teuer verkauft und hatten die Möglichkeit, gegen potenzielle Profis von morgen zu spielen. Das ist etwas ganz Besonderes für sie", resümierte Türkserver.

  • Lokalsport : Die Profis von morgen zu Gast beim SC Teutonia

In der zweiten Gruppe trafen in Vorjahressieger Borussia Mönchengladbach, Fortuna Düsseldorf, Kickers Offenbach und VfL Bochum weitere Hochkaräter aufeinander. Als Gruppensieger konnte sich die Fortuna durchsetzen. Gegen Bochum und Offenbach gab es jeweils ein Sieg, mit den Borussen musste sie sich im Rheinderby die Punkte teilen. Die Borussia qualifizierte sich als Gruppenzweiter für das Halbfinale. Offenbach verpasste als Gruppendritter das Halbfinale nur knapp, während Bochum ohne Punkt die Gruppe als Letzter abschloss. Nach dem Einlagenspiel der Kleinenbroicher Bambini sahen dann etwa 300 Zuschauer in der gut gefüllten Dreifachturnhalle an der Stauffenbergstraße die Halbfinal-und Platzierungsspiele.

Vorjahressieger Mönchengladbach verlor im ersten Halbfinale denkbar knapp gegen den späteren Sieger RW Essen mit 0:1. Im Lokalderby zwischen Fortuna und FC Köln setzten sich Letztere mit 5:3 durch und zogen zum zweiten Mal in Folge ins Finale ein. In den Platzierungsspielen gewann Paderborn mit 11:0 gegen Teutonia und Bochum sicherte sich durch ein 5:2 gegen Offenbach den fünften Platz. Das Finale zwischen RWE und dem 1. FC konnten die Essener dann mit 9:4 für sich entscheiden. RWE stellte zudem den besten Feldspieler mit Joshua Klöckner. Zum besten Torwart des Turniers wurde der Gladbacher Luca Langer und der Toptorschütze kam in Giancarlo Lore vom 1. FC Köln.

(NGZ)