Frauenfußball Rosellen festigt die Tabellenführung

Rhein-Kreis · Im Derby der Fußball-Landesliga bei Aufsteiger SV Glehn bestätigten die Frauen des SV Rosellen ihre Favoritenrolle und setzten sich ungefährdet mit 3:0 durch.

Rosellens Barbara Hupp (l.) und Glehns Sarah Meuter blicken konzentriert auf den Ball. Den Gästen aus dem Neusser Süden gelang ein klarer Sieg.

Rosellens Barbara Hupp (l.) und Glehns Sarah Meuter blicken konzentriert auf den Ball. Den Gästen aus dem Neusser Süden gelang ein klarer Sieg.

Foto: fupa/Fupa

Am vierten Spieltag der Fußball-Landesliga haben die Frauen des SV Rosellen ihre Siegesserie ausgebaut und auch im vierten Spiel der Saison einen Dreier eingefahren. Wie bereits beim Kreispokal-Finale im Juni setzte sich Rosellen gegen den SV Glehn mit 3:0 (2:0) durch und konnte sich nun besonders auf Angreiferin Saskia Buschmann verlassen. Die 25-Jährige stellte bereits in der Anfangsphase der Partie (7., 18.) mit ihren Treffern die Weichen auf Sieg für die Gäste. Nach dem Seitenwechsel rundete sie mit ihrem dritten Treffer des Tages (66.) eine souveräne Leistung des SV ab.

„Es hat alles gepasst, ich habe nichts auszusetzen. Wir waren sehr geduldig und konzentriert. Dennoch haben wir noch einige Chancen liegengelassen. Nun wollen wir weiterhin die Gejagten bleiben“, resümierte Rosellens Co-Trainer Artur Hofmann. Nach vier Spielen bleiben die Schwarz-Gelben mit zwölf Punkten an der Tabellenspitze, Aufsteiger Glehn hingegen rutschte auf den 13. Platz ab. „Rosellen war unfassbar stark und ein bis zwei Klassen besser. Sie haben gezeigt, warum sie als einer der Aufstiegsfavoriten gehandelt werden“, sagte Glehns Trainer Christopher Papadopoulos. Besonders das frühe 0:1 war für sein Team ein Wirkungstreffer: „Wir hatten uns erneut wie gegen Steele defensiv eingestellt und wurden aber früh bestraft. Danach war es nicht einfach, da wir dem Rückstand hinterherlaufen mussten.“ Zwischenzeitlich hätten die Glehnerinnen sogar den 1:2-Anschluss erzielt, aufgrund einer Abseitsstellung wurde das Tor allerdings zurückgepfiffen. Am kommenden Sonntag (15 Uhr) gastiert Glehn bei Mitaufsteiger TG Hilgen. „Für beide Mannschaften ist es ein Sechs-Punkte-Spiel. Wir müssen daran arbeiten, mehr Torchancen zu kreieren. Außerdem hakt es bei uns noch im Umschaltspiel nach Balleroberungen“, sagte Papadopoulos. Rosellen empfängt am Sonntag (11 Uhr) den Tabellendritten OSV Meerbusch. „Momentan sind wir stark in Form. Wenn wir weiterhin unsere Leistung abrufen können, sind wir schwer zu schlagen“, blickt Artur Hofmann voraus.