Ringen Ivan Seibel bringt dem KSK DM-Gold ein

Neuss · Zum Amtsantritt des neuen Vorsitzenden Enrico Noack holen die Ringer des KSK Konkordia Neuss bei den Deutschen B-Jugendmeisterschaften in Laudenbach zwei Medaillen. Platz fünf für Joshua Bellscheidt. 

Waren für den KSK Konkordia Neuss in Laudenbach im Einsatz: (v.l.) Mansur Bersanov, Joshua Bellscheidt, Ivan Seibel und Trainer Oleg Dubov.

Waren für den KSK Konkordia Neuss in Laudenbach im Einsatz: (v.l.) Mansur Bersanov, Joshua Bellscheidt, Ivan Seibel und Trainer Oleg Dubov.

Foto: KSK

Kein Monat ohne einen Titel für die Ringer des KSK Konkordia Neuss: Sorgte im August Deni Nakaev mit seiner Goldmedaille bei den U20-Weltmeisterschaften in Sofia für Hochstimmung, räumten jetzt die B-Jugendlichen bei den in Laudenbach ausgetragenen Deutschen Meisterschaften im griechisch-römischen Stil ab. Die Ausbeute für die Kraftsportler aus der Nordstadt: je einmal Gold und Silber sowie ein fünfter Platz, der ebenfalls schwer nach Edelmetall roch.

Denn für KSK-Trainer Oleg Dubov stand fest: „Joshua Bellscheidt war der beste Ringer im Turnier der Gewichtsklasse bis 62 Kilogramm.“ Zum Verhängnis wurde dem 14-Jährigen die vermeidbare Schulterniederlage gleich im ersten Kampf gegen Nick Wernz (KSV Winzeln). „Da hat er gepennt“, stellte KSK-Ehrenvorsitzender Hermann J. Kahlenberg fest. Zwar fertigte Bellscheidt danach in seinem Pool Bruno Erlandsson (RV Riegelsberg) und Erwin Lerchenberger (RSK JK Gelenau) technisch überlegen mit 16:0 ab, doch auch sein anschließender 8:7-Sieg über den späteren Drittplatzierten Paul Ilsanker (TSV Berchtesgaden) brachte ihn nur noch ins Duell um Rang fünf. Sein 18:13-Erfolg über Immanuel Pitters (TSV Ehningen) vermochte ihn nicht zu trösten. Kahlenberg: „Er war fix und fertig, denn er wollte unbedingt Deutscher Meister werden.“ Das schaffte sein Vereinskollege Ivan Seibel in der Gewichtsklasse bis 44 Kilogramm. Auf dem Weg ins Finale bezwang er Lew Heibel (PSV Neubrandenburg), Maximilian Hinterstoißer (SC Anger), Felix Weingart (TSV Dewangen) und Maxim Miller (RG Lahr) problemlos. Im Titelkampf trat er als Meister der Klasse bis 38 Kilogramm (2021) gegen den Meister der Klasse bis 41 Kilogramm (2021) Noah End (SVG Nieder-Liebersbach) an – und gewann mit 5:1. Das bestätigte Kahlenberg in seiner Einschätzung: „Ivan ist ein Ausnahmetalent und wird mal ein ganz Großer!“

Dass dem KSK um seine Zukunft nicht bange sein muss, zeigte Mansur Bersanov (38 kg), der sich beim Debüt in dieser Altersklasse nach drei Siegen und einer Niederlage im letzten Kampf gegen den Deutschen Meister Lenny Wörner (AV Reilingen) über Silber freute. „Diese gute Bilanz beweist, dass es weitergeht bei uns“, stellte Kahlenberg klar. Die Grundlagen dafür zu schaffen, ist die Aufgabe des am Sonntag auf der Jahreshauptversammlung gewählten Vorstands. Den führt in den nächsten vier Jahren Enrico Noack an. Bislang als Beisitzer für den Arbeitsbereich Sponsoring zuständig, löst der Hotelfachmann Robert Talaska, der dem Verein aber als Mitglied erhalten bleibt, ab. Stallgeruch bringt auch Ismet Cetin mit, wenngleich der neue, beim KSK vor allem in der Verwaltung eingesetzte 2. Vorsitzende ringertechnisch eher beim KSV Rheydt zu verankern ist.

Dazu gesellen sich Beisitzer mit genau definiertem Aufgabenbereich: So fungiert Karate-Chef Ludwig Binder als Bindeglied zwischen den einzelnen Abteilungen, Arsenij Novikovski kümmert sich, unterstützt von Tekin Güloglu, um den Jugendbereich und zum Ressort von Aslan Nakaev, Vater der aktiven Ringer Deni und Albert Nakaev, gehört alles, was mit der (Hallen-) Logistik und Ausrüstung zu tun hat.

 Ömer Cetin ist Ansprechpartner für die 1,8 Millionen teure Modernisierung der Ringerhalle am Nordbad, Ralf Bellscheidt, dessen Söhne Samuel, Aaron und Joshua Bellscheidt zum Tafelsilber der Konkordia zählen, ist die Fachkraft für den Leistungssport, Tobias Goldkamp die für Rechtsfragen. Da sich kein Nachfolger für die aus beruflichen Gründen ausgeschiedene Nicole Schulz finden ließ, übernimmt Kahlenberg kommissarisch den Bereich Finanzen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort