1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Ringer des KSK Konkordia Neuss starten gegen ASV Mainz in die Saison

Ringen : KSK startet gegen Mainz in die Saison

Bundesliga-Auftakt mit Doppelkampftag im Herbst: Am 5. September tritt die Konkordia in ihrer zweiten Saison im Oberhaus beim TV Lübtheen in Mecklenburg an.

Schon vor der Bundesligatagung am 5. Februar, coronakonform als Zoom-Meeting abzuhalten, haben die Ringer des KSK Konkordia Neuss Gewissheit: In ihre zweite Saison im deutschen Oberhaus starten die Schützlinge von Oleg Dubov und Erich Marjalke am 4. September um 19.30 Uhr mit einem Heimkampf gegen den ASV Mainz 88.

Ein Kracher gleich zum Auftakt, waren die Kraftsportler aus der Gutebergstadt doch schon dreimal Deutscher Meister – das bislang letzte Mal 2012. In der wegen Corona abgebrochenen Comeback-Saison 2020/2021 hatte der KSK in Mainz bei der knappen 14:16-Niederlage eine famose Leistung geboten und zu Halbzeitpause sogar mit 10:8 geführt. Teil zwei des Doppelkampftages führt die Neusser am 5. September zum RV Lübtheen. Die Mecklenburger hatten in der vergangenen Saison, dem Beispiel vieler Konkurrenten folgend, von der angebotenen Möglichkeit Gebrauch gemacht, als Reaktion auf die Corona-Pandemie auf einen Start zu verzichten. Die Hauptrunde der Gruppe Nordwest soll planmäßig am 18. Dezember abgeschlossen werden. Dann empfängt die junge Mannschaft der Konkordia die Wrestling Tigers Rhein-Nahe.

Zum Modus: Aus den drei Gruppen Nordwest, Südwest und Südost qualifizieren sich jeweils die beiden Erstplatzierten sowie zwei per Los zu bestimmende Tabellendritte für das Viertelfinale der letzten Acht. Die drei Gruppensieger haben Heimrecht, dazu kommt noch ein per Losentscheid zu ermittelnder Zweitplatzierter. Die Sieger der anschließenden Halbfinalbegegnungen ziehen ins Finale ein. Der Meister steht nach Hin- und Rückkampf fest. Außerdem gilt: Die besten fünf Teams jeder Gruppe gehören in der Saison 2022/2023 den Erstliga-Staffeln Ost und West an. Die Mannschaften ab Platz sechs werden in die neuzugründenden Zweiten Bundesligen Ost und West eingegliedert.