Ringen Ein Sieg ist Pflicht für den KSK Konkordia Neuss in Merken

Neuss · Im Duell mit den noch unbezwungenen Ringern des RC CWS Düren-Merken müssen Samuel Bellscheidt & Co im engen Aufstiegskampf der 2. Liga liefern.

 Obenauf: Der Moldawier Vasile Diacon gewann seine ersten drei Kämpfe für den KSK Konkordia Neuss in dieser Saison.

Obenauf: Der Moldawier Vasile Diacon gewann seine ersten drei Kämpfe für den KSK Konkordia Neuss in dieser Saison.

Foto: Georg Salzburg (salz)

Die Ausgangslage für den KSK Konkordia Neuss in der 2. Ringer-Bundesliga Nord ist klar: Soll das klappen mit Platz eins oder zwei und der damit verbundenen direkten Rückkehr in die deutsche Eliteklasse, muss am Samstag (19.30 Uhr) in der kleinen Mehrzweckhalle an der Peterstraße gegen den RC CWS Düren-Merken unbedingt der dritte Saisonsieg her.

Die Hausherren, im Vorjahr gemeinsam mit den Neussern aus dem Oberhaus abgestiegen, haben ihre beiden ersten Kämpfe gewonnen. Zwar „nur“ bei den noch sieglosen Kellerkindern TV Essen-Dellwig (19:10) und KV Riegelsberg (17:4), doch vor allem der deutliche Erfolg im Saarland lässt Fatih Cinar aufhorchen. „Merken ist immer ein unangenehmer Gegner“, mahnt der Sportliche Leiter des KSK.

Am Samstag hofft er, dass seine Jungs nicht wie gegen Riegelsberg (1:12), Hüttigweiler und Heusweiler (jeweils 2:12) nach fünf Kämpfen schon wieder fast aussichtslos zurückliegen. Denn nicht immer führen die Aufholjagden nach der Pause noch zum Happy End – siehe die 10:14-Niederlage in Heusweiler. Darum sind Ayub Musaev in der Gewichtsklasse bis 66 Kilogramm, Jackson Vaillant Cantero (98 kg) und Julian Lejkin (130 kg), der wohl auf den wesentlich leichteren Ungarn Erik Szilvassy (EM-Dritter 2019 in der Klasse bis 87 kg) trifft, ganz besonders gefordert. Nichts zu holen geben dürfte es für die Gäste dagegen bei den Leichtgewichten, wo Merken etwa im Georgier Zurab Matcharashvili eine echte (Punkte-) Bank beschäftigt.

Cinar hat indes die Hoffnung noch nicht ganz aufgegeben, dass Furkan Yildiz die Lücke in der Klasse bis 57 Kilogramm schließen kann. „Ich habe täglich Kontakt mit ihm, er will kommen und passt auf sein Gewicht auf. Aber ihm fehlen halt von türkischer Seite die nötigen Ausreisepapiere.“ Welche Qualität im Kader der Konkordia steckt, zeigt ein Blick auf die Teilnehmerliste der U23-Weltmeisterschaften vom 17. bis zum 23. Oktober im spanischen Pontevedra: Für Moldawien auf die Matte steigen in Galicien der in dieser Saison in Liga zwei noch ungeschlagene Vasile Diacon (75/80 kg) und der bislang nicht eingesetzte Radu Lefter (98/130 kg). Belgien baut auf Ayub Musaev (66/71 kg). Im griechisch-römischen Stil vertritt Samuel Bellscheidt (72 kg) den Deutschen Ringer-Bund.

Das Duell mit Merken steht am Anfang von zwei im Aufstiegskampf ganz wichtigen Wochen für den KSK, denn am 15. Oktober ist im RV Lübtheen aus Mecklenburg-Vorpommern ein weiterer direkter Kontrahent im Ringen um den Aufstieg in der Stadionhalle zu Gast.        

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort