Lokalsport: Ringen: KSK überrascht mit deutlichem Sieg in Landgraaf

Lokalsport : Ringen: KSK überrascht mit deutlichem Sieg in Landgraaf

Einen Sahnetag erwischten die Oberliga-Ringer des KSK Konkordia Neuss beim überraschend deutlichen 20:8-Auswärtserfolg über den KSV Simson Landgraaf. Die Höhe des Sieges traf selbst den KSK-Vorsitzenden Hermann J. Kahlenberg unvorbereitet. Sein Erklärungsversuch: "Unsere sicheren Bänke haben gezogen und die Jungen nur knapp verloren."

Auf der Matte sah das folgendermaßen aus: Im Schwergewicht (bis 130 Kilogramm) brachte Gamzat Rurakhmaev mit seinem Aufgabesieg über Mick Bos ebenso vier Punkte aufs Konto wie Grigorii Stepanov, der in der Klasse bis 86 Kilogramm keinen Kontrahenten hatte, und Lom-Ali Eskijev (75 kg) mit einem technisch überlegenen Debütsieg über Jeffrey Hanssen. Ayub Musaev (57 kg) rang Ross Connelly einen 3:0-Sieg ab, mit dem gleichen Ergebnis bezwang Deni Nakaev (61 kg) den starken Alex Paulanyi. Kirill Surikow (80 kg) schlug Oleksandr Koval mir 2:0. Niederlagen nach Maß schafften die Youngster: Maik Shukalo (71 kg) gegen Wesley Mulder (0:1), Abubakar Alaudinov (75 kg) gegen Masoud Niazi (0:2) und Schamil Kasumov (98 kg) gegen Moein Mohseni (0:1). Selbst Anatolij Efremov (66 kg) bescheinigte Trainer Max Schwindt bei dessen Niederlage auf Schulter gegen George Ramm eine gute Leistung.

In der Tabelle ist der KSK als Dritter nun punktgleich mit dem Führungsduo TSG Herdecke und TV Essen-Dellwig.

(sit)