Korschenbroich : Richtfest im Alux-Wohnpark

Der neue Wohnpark auf dem Korschenbroicher Alux-Gelände am Bahnhof nimmt Form an: Gestern wurde mit Handwerkern und Eigentümern Richtfest gefeiert. Bis Mitte Dezember sollen die 35 Häuser bezugsfertig sein.

Emil van de Kraan ist 15 Monate alt. Seit einigen Wochen ist der Dreikäsehoch fast täglich auf dem ehemaligen Alux-Gelände am Korschenbroicher Bahnhof anzutreffen. Die Baustelle fasziniert den Kleinen, auch wenn er nicht wirklich weiß, was dort genau passiert. Dafür sind seine Eltern bestens im Bilde: Andreas (27) und Sarah (26) van de Kraan haben sich für das "Familienglück" im eigenen Haus entschieden. Und so war die Freude um so größer, als gestern Nachmittag der Richtkranz über den 35 Neubauten im Wohnpark "Altes Alux-Werk" wehte und der Zimmermann Kai Müller mit einem zünftigen Spruch den künftigen Eigentümern zuprostete.

Bauleiter Alexander Seifert ist mit dem Baufortschritt zufrieden: "Wir liegen gut in der Zeit." Für die neuen Eigentümer — 70 Prozent der Häuser sind bereits verkauft — sind das gute Nachrichten: Während die Deutsche Reihenhaus AG bei der Vertragsunterzeichnung den Bezugstermin noch mit 31. März 2012 angegeben hat, verschieben sich jetzt alle Termine nach vorne. "Weihnachten im eigenen Haus ist möglich", eine klare Aussage von Alexander Seifert. Und er muss es wissen. Er kennt die Firmen, mit denen die Deutsche Reihenhaus AG seit mehr als zehn Jahren zusammenarbeitet.

Seifert ist bis zu zweimal die Woche auf der Korschenbroicher Baustelle anzutreffen. Qualitätskontrolle ist für ihn ein Muss. Sein Ziel hat er fest im Blick: "Ich will in der ersten Dezember-Woche die ersten Schlüssel aushändigen." Bis zum 15. Dezember sollen dann alle 35 Neubauten — "Lebensfreude" und "Familienglück" — übergeben sein. Was dann noch fehlt, sind Bodenbelag und Tapeten.

Weihnachten im "Familienglück" — dagegen hat Sarah van de Kraan nichts einzuwenden. Für sie und ihren Mann — der als Präsident der St.-Katharina-Junggesellen-Bruderschaft eng mit Korschenbroich verbunden ist — waren Standort, Preis und ein zentrales Blockheizkraftwerk entscheidend. "Den Kaufvertrag haben wir im Juni unterschrieben", sagt die junge Mutter stolz. Und dass sie künftig aus dem Küchenfenster auf die große Kastanie blickt, war mit ein Wunsch von ihr bei der Hausauswahl.

Britta Großmann (32) und Lebenspartner Marcel Hahn (39) haben sich für die kleinere Variante entschieden: die "Lebensfreude" mit 81 Quadratmetern. Und auch bei den beiden war die Ortswahl entscheidend. "Ich wollte auf jeden Fall in Korschenbroich bleiben", sagt die gelernte Altenpflegerin.

Das 8000 Quadratmeter große Neubaugebiet "Altes Alux-Werk" ist der erste Wohnpark der Deutschen Reihenhaus AG in Korschenbroich. Das Investitionsvolumen beträgt rund sechs Millionen Euro. Das Unternehmen ist auf drei variantenreduzierte Haustypen spezialisiert, von denen zwei in Korschenbroich umgesetzt werden.

(NGZ)