Fußball Reuschenberg schafft Rückkehr in die A-Liga

Rhein-Kreis · Seit ihrem Abstieg vor über 20 Jahren waren die Reuschenberger nicht mehr in der höchsten Spielklasse des Fußballkreises vertreten. Die Aufstiegsentscheidung bei den C-Liga-Vizemeistern fällt am Mittwoch.

Die Reuschenberger sind zurück in der Kreisliga A: Entsprechend wurde nach dem entscheidenden Sieg beim TuS Hackenbroich ausgelassen gefeiert.

Die Reuschenberger sind zurück in der Kreisliga A: Entsprechend wurde nach dem entscheidenden Sieg beim TuS Hackenbroich ausgelassen gefeiert.

Foto: FuPa

Die nächste Entscheidung bei den Relegationsspielen im Nachgang der Fußballsaison ist aus heimischer Sicht gefallen: Nachdem in der vergangenen Woche der VfB Korschenbroich die Rückkehr in die Kreisliga A Mönchengladbach/Viersen verpasst hatte, machte am Sonntag die TuS Reuschenberg den Aufstieg in die höchste Spielklasse des Fußballkreises Grevenbroich/Neuss perfekt. Nach dem ersten Match (0:0) setzten sich die Reuschenberger im Duell der beiden B-Liga-Vizemeister beim TuS Hackenbroich mit 3:1 (1:1) durch.

Für die Reuschenberger ein ganz besonderer Aufstieg, denn seit dem Abstieg aus der Kreisliga A im Jahr 2002 war ihnen nicht mehr die Rückkehr gelungen. Zwischenzeitlich ging es für sie sogar bis in die Kreisliga C hinunter. Mehrfach waren sie zwar ganz dicht dran, doch der große Coup gelang dann erst am Sonntag in Hackenbroich. Wobei das Gastspiel in dem Dormagener Stadtteil zunächst gar nicht gut begann. Obwohl die Reuschenberger mehr vom Spiel hatten, brachte Marco Heryschek den TuS etwas überraschend mit 1:0 in Front. Dass Marvin Kaden nur wenige Minuten später in der Folge einer Ecke ausgleichen konnte, war dann ein wichtiges Signal für den weiteren Spielverlauf. Nach dem Seitenwechsel waren es zwar die Hackenbroicher, die optisch überlegen waren, doch als schon vieles für eine Verlängerung sprach, führte ein Entlastungsangriff der Reuschenberg zu ihrer Führung. Wegen eines Fouls im Strafraum zeigte Schiedsrichter Patrick Rudolf auf den Elfmeterpunkt. Eine Einladung, die sich Julian Hemmrich nicht entgegen ließ, er schoss zum 2:1 (81.) für die Gäste ein. In der Schlussphase samt satter Nachspielzeit versuchten die Hackenbroicher noch mal alles, doch Marc Bräuer versetzte ihnen mit seinem Tor zum 3:1 (90.+7) den endgültigen K.o. Klar, dass die Sportanlage in Hackenbroich vom Sieger schnell in eine Partyzone verwandelt wurde.

Im Rennen um den Aufstieg in die Kreisliga B zwischen den drei Vizemeistern der C-Ligen steht in dieser Woche die endgültige Entscheidung an. Die SVG Weißenberg III, die zum Auftakt der Relegation beim 1. FC Grevenbroich-Süd mit 5:0 gewonnen hatte, empfängt am Mittwoch (19.30 Uhr) die Holzheimer SG II zum großen Showdown. Denn die HSG gewann ihr Heimspiel am Sonntag gegen die Südstäter deutlich mit 6:0 (3:0). Die drei Treffer in der ersten Hälfte erzielten Jonas Ouass, Nashwan Berjas und Ersin Bayaral. Nach der Pause sorgten Jonas Ouass, Issam Ouass und Jakub Akbulut für klare Verhältnisse. Am Mittwoch würde den Holzheimern in Weißenberg übrigens ein Unentschieden reichen, dann hätten sie das bessere Torverhältnis.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort