Der gebürtige Neusser Torsten Mundry zum Auftakt im Preis der TG Neuss als Favorit an den Start: Renntag der Sportvereine am Neusser Hessentor

Der gebürtige Neusser Torsten Mundry zum Auftakt im Preis der TG Neuss als Favorit an den Start : Renntag der Sportvereine am Neusser Hessentor

Sieben Rennen werden heute Nachmittag ab 18.00 Uhr (bei freiem Eintritt für alle Besucher) auf der Galopprennbahn am Hessentor in Neuss gestartet. Partner des Rennvereins sind Neusser Sportvereine, alle Rennen tragen Vereins- und Verbandsnamen.

Um 18.00 Uhr geht es mit dem Preis der Turngemeinde Neuss von 1848 los. Signator (Nr. 2) mit dem gebürtigen Neusser Jockey Torsten Mundry ist Favorit, der Gegner heißt Magnet (Nr. 4) mit Pascal van de Keere. Gefährlich sind auch King of Heights (Nr. 1) mit Championjockey Andrasch Starke und Niagaro (Nr. 5) mit Paul Johnson.

Im zweiten Rennen um den Preis des Neusser Schwimmvereins von 1900 ist Tawento (Nr. 2) mit Andreas Helfenbein der Favorit, aber das Pferd ist seit dem Derbymeeting im Juli 1999 nicht mehr gelaufen. Vorsicht ist also geboten. Das sichere Pferd für eine Platzwette ist Dacapo (Nr. 1) mit Jiri Palik. Drei Pferde haben im 3. Rennen um den Preis des SV Uedesheim Siegchancen: Sword Local (Nr.1) mit Georg Bocskai, Hebert (Nr.2) mit Andrasch Starke und Mirandolo (Nr.5) mit Pascal van de Keere.

Favorit an den Wettschaltern um den Preis des VfR Neuss im vierten Rennen wird der schon achtjährige Wallach No Name (Nr. 1) mit Pascal Jonathan Werning. Aber er muss Turbo Görl (Nr. 2) mit Eve Meutzner schlagen. Die hübsche junge Dame fällt vor allem durch ihren langen Zopf auf. Thajara (Nr. 8) kann nicht viel, aber hier laufen auch keine Pferde der besseren Klasse.

Im fünften Rennen "ringen" neun Pferde um den Sieg im Preis des KSK Konkordia 1924 Neuss. Drei sind klar favorisiert: Art of Voice (Nr. 2) mit Pascal van de Keere ist aber ein Pferd ohne großes Glück. Eigentlich müsste er heute im Ziel vor Peak Performance (Nr. 2) und Gwen Torrence (Nr. 8) sein. Diese Stute sollte eigentlich schon aufgrund des Namens schnell rennen.

Bei acht Starts hat sie ein Mal gewonnen. Als sechstes Rennen kommt der Preis des Stadtsportbundes als Hauptrennen zur Austragung. Mont Royal (Nr.5) mit Jean-Pierre Carvalho ist Favorit, aber die Frontrennerin Katharina Sophie (Nr. 7) ist nicht zu verachten. Ihr Transfer in den neuen Stall ging übrigens per Internet über die Bühne. Im abschließenden siebten Rennen um den Preis des Kreissportbundes Neuss heißt der Favorit auf den Sieg erneut Pascal Jonathan Werning.

Der Dortmunder Trainersohn sitzt im Sattel von Alpha Novo (Nr. 1), der am 28.11.1999 in Neuss schon überlegen gewann. Gold Prospector (Nr. 4) mit William Cahill ist der Gegner für den Sieg. Die Felder des heutigen Renntages sind meist klein und überschaubar - also durchaus ideal für neue Besucher. Klaus Göntzsche

Mehr von RP ONLINE