Lokalsport: René Holz in Glehn erst im Endspiel gestoppt

Lokalsport : René Holz in Glehn erst im Endspiel gestoppt

264 Teilnehmer beim 40. Neujahrsturnier der Tischtennis-Sport-Freunde. VfR Büttgen dominiert Doppel-Konkurrenz.

Mehr als 260 Teilnehmer sorgten bei der 40. Auflage des Glehner Neujahrsturniers für zufriedene Gesichter beim Ausrichter. "Teilnehmerzahlen in dieser Größenordnung sind optimal für uns, es ist alles gut gelaufen", bilanzierte Klaus Plönißen, der seit Jahren die Turnierorganisation bei den Tischtennis-Sport-Freunden übernimmt.

Erfreulich war auch die Beteiligung am Neujahrstag in der Herren-A-Klasse. 24 Starter waren gekommen. In Marvin Dietz sicherte sich ein Regionalliga-Spieler aus Velbert den Titel, der auch schon auf einige Einsätze in der 2. Bundesliga zurückblicken kann. Auf das Siegerpodest schafften es aber auch zwei heimische Akteure: René Holz aus der Oberliga-Mannschaft des TTC BW Grevenbroich spielte sich bis ins Finale vor, sein Mannschaftskollege Christoph Karas bestätigte seine gute Form des Turniersieges von Neukirchen und wurde in Glehn Dritter. Für den Dauerbrenner René Holz begann das Turnier holprig. Mit 2:1-Siegen schaffte er es gerade so aus der Gruppe. Anschließend kämpfte er sich mit zwei 3:2-Siegen gegen Arasch Hosseini (Velbert) und Frank Picken (Erkelenz) bis in die Runde der letzten Vier vor, in der er dann seinem Teamkollegen Christoph Karrasch beim 3:0 keine Chance ließ. Im Finale führte er gegen Dietz bereits mit 2:1, musste sich aber im Entscheidungsdurchgang geschlagen geben. "Ich hatte eine realistische Siegchance. Gegen ihn sehe ich meistens ganz gut aus", sagte Holz später.

Linkshänder Marvin Dietz spielte sich mit einem "Noppen-Außen-Belag" durch die Vorrunde, entschied sich später im K.o.-Feld aber dann doch für die glatte Variante. Holz kam im Einzel auf insgesamt 31 Sätze und war danach entsprechend fertig, aber auch glücklich: "Das Turnier war richtig attraktiv besetzt, daher ist das schon eine gute Leistung, mit der ich am Anfang nicht gerechnet habe." Im Doppel belegte er zusammen mit Christof Karas den zweiten Platz. Im Finale unterlag das Duo gegen den Vereinskollegen Thomas Vos, der sich den Titel zusammen mit Frank Picken vom TV Erkelenz sicherte. Den meisten Zulauf hatten die Herren-C- (bis 1500 QTTR-Punkte) mit 53 und die Herren-D-Konkurrenz (bis 1350 QTTR-Punkte) mit 52 Teilnehmern. "Diese Klassen retten uns das Turnier. Das, was an anderer Stelle, zum Beispiel bei den Jugendlichen wegbricht, fangen wir mit diesen Konkurrenzen auf", sagt Plönißen. Zum Turnier sind auch rund ein Dutzend weibliche Aktive kommen, die anhand ihrer "Leistungspunkte" in die männlichen Wettbewerbe eingeordnet wurden. Plönißen: "Das neue Prinzip ist absolut okay, wir werden das beibehalten."

In den Neben- und Jugendklassen gab es noch weitere Sieger und Platzierte aus dem Kreisgebiet. So sicherte sich Kevin Theis (TTC BW Grevenbroich) den Titel in der C-Kategorie. Dieter Deussen vom TTV Norf das Finale in der D-Klasse. Das Endspiel verlor er gegen Dieter Kaltenbach vom TV Altenvoerde. Im Doppel beherrschten die Paarungen des VfR Büttgen das Geschehen: Marcus Reineke/Volker Zierau setzen sich im Finale gegen ihre Vereinskollegen Hans Georg Schröder/Dennis Weinhardt durch. Im Herren-C-Doppel wurde der Elsener Pedro Gonzales mit seinem Partner Jan Hannemann (Lembeck) Zweiter. Im Jugendbereich landete Stephan Bettermann von der DJK Neukirchen im Jungen-B-Einzel auf Platz zwei, Lars Münstermann (TTV Norf) und Jarne Weinitschke (DJK Holzbüttgen) teilten sich im Einzel den dritten Platz und wurden im Doppel gemeinsam Zweite.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE