1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Handball: Relegations-Rückspiel: Nichts für schwache Nerven

Handball : Relegations-Rückspiel: Nichts für schwache Nerven

So paradox es klingt: Das Relegations-Rückspiel gegen die HSG Rheinbach-Wormersdorf hat der Neusser HV in der ersten Halbzeit verloren – und das, obwohl er zur Pause mit 10:6 in Front lag. Die 60 hochdramatischen Minuten des Relegations-Rückspiels im Zeitraffer.

So paradox es klingt: Das Relegations-Rückspiel gegen die HSG Rheinbach-Wormersdorf hat der Neusser HV in der ersten Halbzeit verloren — und das, obwohl er zur Pause mit 10:6 in Front lag. Die 60 hochdramatischen Minuten des Relegations-Rückspiels im Zeitraffer.

Doch gegen einen Mittelrhein-Meister, dem gegen die massive NHV-Abwehr vor dem in den ersten 30 Minuten vor allem gegen Torjäger Mike Ribbe überragend haltenden Nico Nothen überhaupt nichts einfiel, hätte die Führung weit deutlicher ausfallen müssen.

So aber kam Rheinbach, mental gestärkt durch sechs torlose Neusser Minuten vor dem Halbzeitpfiff, zu allem entschlossen aus der Kabine zurück — und brachte dem NHV die erste Heimniederlage seit November 2012 bei. Die 60 dramatischen Minuten im Zeitraffer: 3. Minute Philip Schneider bringt den NHV mit 1:0 in Front. 6. René Lönenbach gleicht aus — schon da deutet sich an, dass die Partie wie das Hinspiel nicht gerade torreich werden wird.

15. Gestützt auf eine "Betonabwehr" zieht Neuss auf 6:3 davon. HSG-Trainer Dietmar Schwolow nimmt eine Auszeit. 24. Und wieder trifft Philip Schneider, diesmal zum 10:5. Zusammen mit dem Ergebnis des Hinspiels (23:21) führt Neuss nun mit sieben Toren Differenz. 30. Trotzdem nimmt der HV nach dem Anschlusstreffer von Fiedler (24.) nur einen Vier-Tore-Vorsprung mit in die Pause — zu wenig angesichts der bisher gezeigten Leistungen beider Mannschaften.

38. Mike Ribbe gelingt per Siebenmeter der erste Gleichstand (10:10) seit dem 1:1, im Gegenzug beendet Schneider eine 16-minütige (!) Torflaute der Gastgeber. 43. Rheinbach geht erstmals in Führung — Gunkel trifft zum 12:11. 45. Die "Rote Karte" gegen Gunkel wegen Fouls an Jens Todtenhöfer scheint die Gäste eher zu beflügeln als zu lähmen. 46. NHV-Trainer René Witte nimmt beim Stande von 13:14 eine Auszeit.

53. Nach Mailänders Treffer zum 16:16 nimmt auch Schwolow eine Auszeit, stellt auf offene Manndeckung übers ganze Spielfeld um. 58. 170 Sekunden vor dem Ende gleicht Lukas Schlösser per Siebenmeter zum 18:18 aus, Schwolow tauscht den Torhüter gegen einen siebten Feldspieler aus. Doch der eingewechselte Max Jäger pariert den Wurf von Hammann. 59. Lönenbach trifft 120 Sekunden vor Schluss zum 19:18, Viktor Fütterer gleicht aus.

Als im Gegenzug Kim Neuenhofen "Rot" sieht, sind noch 98 Sekunden zu spielen. 59. Schwarz trifft zum 20:19, auf der anderen Seite scheitert Todtenhöfer an HSG-Keeper Funke. 60. Ribbe wirft Rheinbach erstmals mit zwei Toren in Front — nach seinem 21:19 verbleiben noch 40 Sekunden. 60. Der NHV behält die Nerven und den Ball, zehn Sekunden vor Schluss trifft Simon Schlösser zum 20:21.

Ribbes letztes Tor zählt nur noch für die Statistik.

(NGZ)