1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Radsport: Radsport: Sportforum glänzt beim Zeitfahren in Cottbus

Radsport : Radsport: Sportforum glänzt beim Zeitfahren in Cottbus

Für das Radsportteam Sportforum Kaarst-Büttgen stand die erste große Rundfahrt auf dem Jahreskalender. Die Internationale Cottbuser Junioren-Etappenfahrt ist traditionell eine wichtige Plattform für die Sportler, um sich mit der internationalen Konkurrenz zu messen.

Die erste Etappe führte den Kader mit Sven Thurau, Felix Richter, Jan Tschernoster, Marcel Peschges, Jonas Härtig und Joshua Schotten über vier Runden mit insgesamt 77 Kilometern. Sie hatten mit vielen Defekten zu kämpfen, im Finale sorgte zudem ein Sturz für Chaos. Dennoch landeten Schotten und Richter nach einer Fahrzeit von 1:38,12 Stunde im Massensprint unversehrt auf den Plätzen 24 und elf.

Am nächsten Morgen stand das Zeitfahren auf dem Programm. Im Abstand von je einer Minute wurden die 101 Sportler auf die 11,4 Kilometer lange Strecke geschickt. Dabei holten mehrere Fahrer des Forums ihre Vordermänner ein. Jan Tschernoster konnte sich mit einer Fahrzeit von 14:22,77 Minuten und einem Schnitt von 49 Stundenkilometern den dritten Rang sichern und sich somit auch auf den dritten Platz der Gesamtwertung vorarbeiten. Joshua Schotten folgte ein paar Sekunden später und landete sowohl beim Zeitfahren als auch in der Gesamtwertung auf Rang sechs. Nachmittags folgte die zweite Halbetappe des Tages. Rund um das Waldhotel wurden 60 Kilometer auf Runden zu 1,5 Kilometern ausgefahren. Mit einem Schnitt von 43,91 Stundenkilometern rasten die Pedaleure über die Runden und kürten den Sieger nach 1:22,58 Stunde trotz vieler Ausreißversuche in einem Massensprint

  • Maximilian Schachmann (l.) und sein Teamkollege
    Radsporttradition in Büttgen : Sportforum bei den Radstars sehr beliebt
  • Eine Läuferin des olympischen Fackellaufs von
    Olympia in Tokio : Tägliche Tests für alle Sportler - Entscheidung über Zuschauer erst im Juni
  • Bernhard Ebner im Trikot der Düsseldorfer
    DEG-Profi verletzt : DEB-Team wohl ohne Düssseldorfer Ebner zur WM

Am dritten Wettkampftag verlangte das Finale höchste Aufmerksamkeit und beste Zusammenarbeit im Team. Es galt auf den bevorstehenden 120 Kilometern, den dritten Rang von Jan Tschernoster in der Gesamtwertung zu verteidigen. Nachdem die erste Runde bei gutem Wetter problemlos verlief, zog starker Wind auf. Dennoch war das Team Sportforum komplett an der Spitze zu finden und kontrollierte das Renngeschehen. Marcel Peschges wurde jedoch in einen Sturz verwickelt und konnte das Rennen nicht mehr fortsetzen. Die Unruhe im Feld nutzten einige Sportler, um sich abzusetzen. Sie konnten ihren Vorsprung auf eine Minute ausbauen und halten. Trotz großer Bemühungen des Teams verloren Tschernoster und Schotten ihre Top-Platzierungen und landeten schließlich auf den Plätzen 15 und 19 der Gesamtwertung.

(NGZ)