Radsport: Ex-Büttgener Dominik Bauer ist neuer Deutscher Bergmeister

Radsport : Radsport: Dominik Bauer ist neuer Deutscher Bergmeister

Ex-Büttgener ist im Dauner Akkon Pro Cycling Team erfolgreich im Einsatz.

Die Fahrer des Dauner Akkon Pro Cycling Teams hatten sich auf ein ereignis- und kilometerreiches Wochenende eingelassen: Am vergangenen Samstag stand das U23-Straßenrennen um den Deutschen Meistertitel im Rennkalender, am Sonntag folgten die Deutschen Bergmeisterschaften.

Den Anfang machten die U23-Fahrer über 166 Kilometer Renndistanz: Das Dauner-Team konnte sich mit dem ehemaligen Büttgener Dominik Bauer, Kilian Steigner, Mika Heming und Marc Clauss Hoffnung auf Spitzenplatzierungen machen. Das Rennen, an dem im Rahmen der Dreiländermeisterschaft ebenfalls Fahrer aus der Schweiz und Luxemburg  teilnahmen, wurde in der Anfangsphase von vielen Attacken geprägt. Allerdings konnte sich keine Gruppe entscheidend lösen. Erst im letzten Renndrittel etablierte sich eine 18-köpfige Spitzengruppe, die im Finale um fünf weitere Fahrer schrumpfte. Dominik Bauer gelang es, sich in der Spitze zu behaupten. Ein Sturz, dem er mit großen Geschick so eben ausweichen konnte, brachte den U23-Fahrer um eine höhere Gesamtplatzierung als letztlich Rang fünf. Am Folgetag entschädigte sich Bauer jedoch mit dem Tagessieg in der Klasse U23 für des Pech des Vortags. Zuvor mussten er und das Fahrerfeld 144 Kilometer im Rahmen der Deutschen Bergmeisterschaften absolvieren.

Nach zahlreichen Ausreißergruppen, die sich allerdings allesamt nicht entscheidend absetzen konnten, lief es am Ende auf einen Sprint des reduzierten Fahrerfelds hinaus. Der Tagessieg der Männer ging an Simon Nuber (Möbel Ehrmann). Neben Bauers Sieg in der U23-Wertung steuerte Teamkollege Philip Mamos Platz drei bei den Herren bei.

Mehr von RP ONLINE