Schwerer Verkehrsunfall: Radfahrer musste ins Krankenhaus

Schwerer Verkehrsunfall : Radfahrer musste ins Krankenhaus

Bei einem Verkehrsunfall in Korschenbroich ist ein 17 Jahre alter Radfahrer am Donnerstag Morgen so schwer verletzt worden, dass er nach einer Behandlung durch den Notarzt in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Er musste sein leichtsinniges Verhalten im Straßenverkehr teuer bezahlen.

Gegen 7.20 Uhr war der junge Korschenbroicher auf seinem Fahrrad auf einem Wirtschaftsweg zwischen Korschenbroich und Kleinenbroich unterwegs. Auch als er sich der Landstraße 381, die den Wirtschaftsweg quert, näherte, drosselte er seine Geschwindigkeit nicht. Offensichtlich achtete er auch nicht auf einen Autofahrer, der die Landstraße befuhr.

Trotz Vollbremsung konnte der VW-Fahrer, ein 46-jähriger Neusser, im Einmündungsbereich einen Zusammenstoß nicht vermeiden und prallte gegen das Fahrrad. Der Zweiradfahrer stürzte und blieb mit schweren Verletzungen an Kopf und Beinen an der Unfallstelle liegen. Sein Fahrrad wurde durch die Wucht des Zusammenstoßes mehrere Meter weit durch die Luft geschleudert und stark beschädigt. Nach einer notärztlichen Erstversorgung wurde der Jugendliche in ein benachbartes Krankenhaus eingeliefert. Der Sachschaden wird auf insgesamt 2.000 Mark geschätzt.

Mehr von RP ONLINE