Lokalsport: Qualifikationsturnier: Grimlinghausen, Jüchen und Kaarst weiter

Lokalsport: Qualifikationsturnier: Grimlinghausen, Jüchen und Kaarst weiter

Schon am Tag vor der Endrunde zu den Kreishallenmeisterschaften der Frauen wurde in der Großsporthalle am Torfstecherweg gekickt. Dabei ging es um drei Tickets für die Endrunde, die sich die acht Teilnehmer sichern konnten.

In Gruppe A setzte sich dabei der SC Grimlinhausen durch, der in der Kreisliga aktuell den Aufstiegsplatz zwei belegt. Dabei entschied nur das bessere Torverhältnis im Vergleich mit der SG Gustorf/Gindorf, die in der Liga Tabellenführer ist. Nach Kantersiegen gegen den TuS Grevenbroich (5:0) und Bedburdyck/Gierath (6:0) sowie dem 0:0 gegen Gustorf war Grimlinghausen als Sieger automatisch für die Endrunde qualifiziert, während Gustorf wegen der knapperen Siege über den TuS (2:1) und Bedburdyck (4:0) ins Entscheidungsspiel musste.

In Gruppe B setzte sich der Kreisliga-Vierte VfL Jüchen/Garzweiler souverän mit drei Siegen durch, die Ligakonkurrenten von der SG Kaarst, dem SV Hemmerden II und dem PSV Neuss folgten dahinter. Im Entscheidungsspiel setzte sich Kaarst schließlich mit 3:1 durch und sicherte sich den dritten Endrundenplatz.

Kurzfristig abgesagt hatte der SV Glehn, der damit genau wie die SF Vorst, RS Horrem und die SG Rommerskirchen/Gilbach nicht antrat. Da mehrere Vereine ihre Frauenmannschaften schon vor der Saison aus dem Spielbetrieb genommen haben und der 1. FC Grevenbroich-Süd vor Beginn der aktuellen Saison zurückzog, ergab sich ein recht dünnes Teilnehmerfeld. Daher durfte auch die Zweitvertretung des SV Hemmerden mitspielen, auch die Reserve des SV Rosellen hätte teilnehmen dürfen. Eine stark rückläufige Entwicklung, die natürlich auch dem Fußballkreisvorsitzenden Dirk Gärtner aufgefallen ist: "Man merkt schon, dass sich mehrere Mannschaften zurückgezogen haben. Oft fehlt da leider vor allem in der Jugendarbeit das Trainerpersonal." Untätig bleiben will er aber nicht: "Wir werden das Thema demnächst in einer Arbeitstagung zusammen mit den Vereinen angehen."

(pas-)