1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Unges Pengste 2013: Präsidenten bedanken sich bei den Besuchern

Unges Pengste 2013 : Präsidenten bedanken sich bei den Besuchern

So gefroren haben die Schützen-Gäste bei Unges Pengste noch nie: Temperaturen teils unter zehn Grad – und das Ende Mai. An den letzten Festtagen kamen die Zuschauer in Winterjacken zu den Aufzügen und Paraden. Aber, die Gäste kamen.

So gefroren haben die Schützen-Gäste bei Unges Pengste noch nie: Temperaturen teils unter zehn Grad — und das Ende Mai. An den letzten Festtagen kamen die Zuschauer in Winterjacken zu den Aufzügen und Paraden. Aber, die Gäste kamen.

Dafür bedankten sich gestern ausdrücklich die beiden Bruderschaftspräsidenten Peter Schlösser und Andreas van de Kraan, die eine positive Festbilanz zogen: "Unges Pengste hat uns und unseren Gästen viel Freude gemacht. Das ist das Wichtigste." Und letztlich hatten die Schützen sogar Wetterglück, denn die Meteorologen hatten Dauerregen vorausgesagt und Sturm. Am Sonntag kam sogar die Sonne heraus und lockte an die 20 000 Besucher nach Korschenbroich. Insgesamt kamen über 30 000 Gäste zu Unges Pengste und erlebten ein stimmungsvolles Schützenfest. Die beiden Könige, Hans Merckens und Tobias Ehlert, zeigten sich als gute Gastgeber und genossen insbesondere den Abschlussabend in vollen Zügen.

Der letzte Auftritt der 30 Blumenhornträger beim Königstanz krönte das Schützenfest. Voll des Lobes waren Bürgermeister Heinz Josef Dick und Landrat Hans-Jürgen Petrauschke, die beim Königsball im Festzelt sogar mit den Schützen paradierten. "Korschenbroich ist einmalig", behaupteten denn auch die Präsidenten. Deshalb soll das Projekt "Weltkulturerbe" weiterverfolgt werden. Die Schützen sehen sich bestätigt vom Deutschen Schaustellerbund, der die Volksfeste als immaterielles Weltkulturerbe anerkannt wissen will.

In der Festbilanz gehen die Schützen auch aufs Rauchverbot ein, das keine Probleme, aber bessere Luft gebracht habe. Schlösser: "Unsere Gäste waren sehr diszipliniert. Wir mussten nur im Einzelfall aufs Rauchverbot hinweisen." Gut angekommen sind die Bands der Kultpartys "Area 41", und "Wallstreet": Zum Abschluss begeisterten die "Kleinenbroicher" mit ihrer neunköpfigen Tanzbesetzung. In ihren Dank für beste Unterstützung bezogen die Präsidenten Polizei, DRK und Stadt ebenso ein wie Festwirtin Elke Barrawasser, Frauke Bruckes (Schankwerk) und die Kirmes-Organisatoren Sven Tusch und Volker Kallenberg. Jürgen Hüsges und sein Team von der Kinder-Direkthilfe wurden gewürdigt für 30 Jahre sozialen Dienst und die beispielhafte Hilfe für Pfarrer Josef Neuenhofer und die Straßenkinder von La Paz.

Bruderschaftspräses Marc Zimmermann betonte: "Ich freue mich schon auf Unges Pengste 2014."

Hier geht es zur Bilderstrecke: Unges Pengste 2013: Ehrengeleit in Begleitung der Damen

(url)