1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Korschenbroich: Pferdehalter nach Tierquälerei geschockt

Korschenbroich : Pferdehalter nach Tierquälerei geschockt

Der Reiterhof, auf dem Tierquäler neun Pferden den Schweif abschnitten, will die Sicherheitsvorkehrungen erhöhen. Zudem wurde eine Belohnung auf Hinweise zu den Tätern ausgelobt. Auch die Polizei hofft auf Tipps von Zeugen.

Auch mehr als 24 Stunden nach der Tat herrscht im Reitstall Zollerhof immer noch Fassungslosigkeit. Gina Pfeuffer Kovacic ist die Wut über die Tierquäler, die dort neun Pferden den Schweif abschnitten, anzumerken. Sie selbst hatte ihre Pinto-Stute Sanny mit einem mehr als einen Meter verkürzten Schweif vorgefunden. "Wer tut so etwas?", fragt Gina Pfeuffer Kovacic. Über das soziale Netzwerk "Facebook" bittet sie um Hinweise.

Auch Andrea Schmitz (41) und ihre Tochter Sarah (21) — sie ist Inhaberin des Hofes in Korschenbroich — sind aktiv geworden. "Der Schutz der Tiere hat für uns oberste Priorität", sagt Andrea Schmitz. Bereits gestern Vormittag besuchte daher ein Sicherheitstechniker den Reitstall Zollerhof. Er erkundete, an welchen Stellen auf dem Gelände die Installation einer Videoüberwachungsanlage am effektivsten ist. "Man hat uns erzählt, vor zehn bis zwanzig Jahren sei etwas Ähnliches schon einmal in Korschenbroich passiert. Jetzt installieren wir Kameras und hoffen, dass sie abschrecken", sagt Andrea Schmitz. Erst im Dezember des vergangenen Jahres übernahm Sarah Schmitz den Zollerhof mit seinen 58 Pferdeboxen an der Zollhausstraße. Jetzt soll technisch nachgerüstet werden — für mehr Sicherheit.

Zudem haben Mutter und Tochter 600 Euro als Belohnung für sachdienliche Hinweise, die zum Ergreifen der Täter führen, ausgelobt. Die Chancen allerdings schätzen sie als minimal ein. "Wir liegen in einem Industriegebiet, die nächsten bewohnten Häuser befinden sich in 200 Meter Entfernung", sagt Andrea Schmitz. "Bisher hat sich kein Nachbar gemeldet. Wahrscheinlich hat niemand etwas gehört." Aber die Hoffnung geben sie nicht auf.

Für die Pferdefreunde ist die Tierquälerei schlicht unfassbar. Da Pferde mit dem Schweif gerade bei warmen Temperaturen lästige Fliegen und Insekten verjagen, ermittelt die Polizei gegen die Täter wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz. Hinweise zu den Tierquälern seien bislang jedoch nicht eingegangen, sagt Polizeisprecherin Diane Drawe.

Andrea und Sarah Schmitz waren am Samstagmorgen über die Tat informiert worden. "Eine Mieterin hat uns um 7.30 Uhr angerufen und mitgeteilt, was geschehen ist", sagt Andrea Schmitz. Sofort seien sie und ihre Tochter zum Hof gefahren und hätten alle betroffenen Besitzer sowie die Polizei informiert. "Wir sind schockiert", sagt Andrea Schmitz. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen im Bereich der Reitsportanlage an der Zollhausstraße gemacht haben, können sich unter der Telefonnummer 02131 3000 bei der Polizei melden.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Korschenbroich: Unbekannte schneiden Pferden Schweif ab

(NGZ/rl)