Eishockey : NEV muss auf Holger Schrills verzichten

Zwei Monate vor Saisonbeginn bastelt der Neusser Eishockey-Regionalligist an seinem neuen Kader.

Während bei hochsommerlichen Temperaturen niemand an Eishockey denkt, basteln die Verantwortlichen des Regionalligisten Neusser EV mit Hochdruck an dem Kader für die nächste Saison. Und die feiert schon in zwei Monaten am 22. September die Eröffnung der neuen Spielzeit.

Da traf der erste Rückschlag den NEV wie ein Blitz aus heiterem Himmel: Holger Schrills, Top Stürmer des NEV, wird den Neussern zum Saisonbeginn nicht zur Verfügung stehen. Den 32-Jährigen zieht es beruflich in den Osten der Republik. „Das ist ein herber Verlust für uns,“ so Headcoach Boris Ackermann: „Nicht nur in sportlicher Hinsicht, sondern auch, weil wir mit Holger eine Führungspersönlichkeit unseres noch jungen Teams und eine Identifikationsfigur des Neusser Eishockeys verlieren.“ Schrills hatte verletzungsbedingt fast die komplette vergangene Saison pausiert, doch gegen Ende der Spielzeit wieder Fuß gefasst. Wie lange sein berufliches Engagement in der Ferne andauert, lässt sich noch nicht sagen. „Auf jeden Fall  werde ich so schnell wie möglich zurückkommen,“ verspricht Schrills.

Unbeirrt von diesem Rückschlag arbeitet der sportliche Leiter Oliver Gerst am Ausbau des Kaders, der bislang mit 16 Spielern noch recht überschaubar war. Zunächst vermeldet er den Zugang von drei weiteren Verteidigern: Aus Grefrath kommt Andre Nelleßen (24). Als Rückkehrer gab Paul Gebel (22) seine Zusage. Er spielte bereits zwei Jahre in Neuss und fehlte letzte Saison wegen eines Auslandsaufenthaltes. Und der Dritte im Bunde ist der 19 Jahre alte Dennis Nürenberg aus dem Nachwuchs des NEV. Er half letzte Spielzeit schon sporadisch in der ersten Mannschaft aus und rückte nun endgültig in das Regionalliga-Team auf. Gerst dazu: „Damit unterstreichen wir einmal mehr unsere gute Nachwuchsarbeit.“