1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Pause der TG Neuss Tigers in der 2. Bundesliga verlängert

TG Neuss Tigers betroffen : 2. Bundesliga der Basketballerinnen verlängert Pause

Weil es an etlichen Zweitliga-Standorten weiterhin Corona-bedingte Beschränkungen gibt, die einen geregelten Spielbetrieb mit allen Mannschaften derzeit nicht ermöglichen, wird die Saison bis auf weiteres ausgesetzt.

Eigentlich hatte die für den Spielbetrieb der 2. Bundesliga zuständige Damen Basketball Bundesligen GmbH (DBBL) die Fortsetzung der im Dezember unterbrochenen Saison am Wochenende vorgesehen. Trotz des verlängerten Lockdowns sollte der offizielle Status als Profiliga genutzt werden, um die Spielzeit zu einem Ergebnis zu bringen – so wie mit den TG Neuss Tigers und den anderen Vereinen in einer Videokonferenz am 17. Dezember beschlossen. Doch am Donnerstag gab es dann einen Rückzieher, die Spielzeit wird bis auf weiteres ausgesetzt, am 15. Februar soll eine Neubewertung erfolgen.

Damit reagierte die DBBL darauf, dass es an etlichen Zweitliga-Standorten weiterhin Corona-bedingte Beschränkungen gibt, die einen geregelten Spielbetrieb mit allen Mannschaften derzeit nicht ermöglichen. So waren zum Beispiel in der Nordstaffel schon wieder vier Partien frühzeitig abgesetzt worden. Unter anderem das Spiel der Neusserinnen bei ALBA Berlin, weil dem Hauptstadtclub schon lange keine Halle zur Verfügung steht. „Ich hätte natürlich sehr gerne wieder gespielt. Aber diese Entscheidung bringt uns jetzt erst mal Klarheit und wir müssen uns nicht von Woche zu Woche hangeln“, sagte TG-Coach John F. Bruhnke. Er wollte beim Training am Donnerstagabend mit seinen Spielerinnen das weitere Vorgehen besprechen. In einer ersten Reaktion plädierten die Führungsspielerinnen dafür, weiter zu trainieren. „Ich gehe davon aus, dass die anderen das auch so sehen“, meinte Bruhnke.