Jüchen : Paul Young kommt nach Jüchen

Der Brite gehörte einst zu den größten Popstars der Welt. Eine 80er-Jahre-Party ohne seinen Hit "Come Back And Stay" ist undenkbar. Im Oktober gibt Paul Young eines von fünf Konzerten seiner Deutschland-Tour im Red Hot.

Das mit dem "anständigen Beruf" hat Paul Young wirklich versucht. Denn diesen sorgenvollen Satz von Eltern, deren Kinder mit einer Popstar-Karriere liebäugeln, hat auch der spätere Hit-Schreiber in jungen Jahren zu hören bekommen: "Musik sollte immer ein schönes Hobby bleiben". Also begann er nach der Schule eine Lehre als Automechaniker in seiner Heimatstadt Luton. Nach Feierabend aber zog es Paul Young in die Bars, auf die Bühne: Er wollte in den Pop-Olymp — und wurde zu einem der großen Stars der 80er Jahre. Am Samstag, 8. Oktober, gastiert Paul Young ab 21 Uhr im "Red Hot".

Es gibt diesen einen Song von ihm, den kennt jeder. "Come Back And Stay" heißt er, und darin singt der Verlassene so inbrünstig von einer verflossenen Liebe, dass der Refrain "Why Don't You Come Back? Please Hurry" zum Mitsing-Stadionrefrain taugt. Ob die Verflossene tatsächlich zurückkehrt und sich dabei sogar beeilt, lässt Young offen. Aber in solchen Popsongs endet die Liebe bekanntlich selten glücklich, mag sie noch so groß sein. Vielleicht ist es kein Zufall, dass Paul Young damals, kurz nach Erscheinen von "Come Back And Stay", eine Coverversion des Joy-Division-Klassikers "Love Will Tear Us Apart" ("Die Liebe wird uns auseinander reißen") veröffentlichte. Das alles war 1983. In der Retrospektive lässt sich sagen: Es war das Jahr des Paul Young.

Ende 1984 war der Brite noch auf der Band-Aid-Single "Do They Know It's Christmas" zu hören. Mit dem von Bob Geldof initiierten Benefiz-Projekt sammelten die damals größten Popstars der Welt Geld für die Opfer der durch anhaltende Dürre verursachten Hungersnot in Äthiopien. Es schien, als würde Paul Young geradewegs in den Pop-Olymp marschieren. 1985 landet er mit "Everytime You Go Away" zwar noch einen Welthit. Aber infolge einer Racheninfektion sind seine Stimmbänder derart angegriffen, dass er sich für einige Jahre vom Pop-Geschäft zurückzieht. Es wird ruhig um Paul Young.

Doch zu Hause, bei seiner Familie, arbeitet er an neuen Songs. 1987 wird das erste seiner drei Kinder geboren, ein Jahr später steht er anlässlich des 70.Geburtstags von Nelson Mandela im Londoner Wembleystadion auf der Bühne. Er singt den Crowded-House-Song "Don't Dream It's Over" — eine Aufforderung zum Durchhalten im Kampf gegen die Apartheid.

1990 landet Paul Young noch einmal einen Welthit: "Senza Una Donna (Without A Woman)", ein Duett mit dem italienischen Rockmusiker Zucchero. Vor drei Jahren erschien schließlich Youngs Best-Of-Album "Wherever I Lay My Head". Darauf sind viele Hits, die er auch in Jüchen singen wird, zum Beispiel "Come Back And Stay".

(NGZ)