Reitsport Olympiasiegerinnen auf Gut Altwahlscheid in Uedesheim

Uedesheim · Isabell Werth und Nadine Capellmann sind bei Seydlitzer Dressurtagen in Uedesheim zu Gast. Gute Organisation und beste Bodenverhältnisse.

Olympiasiegerin Nadine Capellmann auf Gut Altwahlscheid.

Olympiasiegerin Nadine Capellmann auf Gut Altwahlscheid.

Foto: Leoni Ertmer

Schon im Vorfeld der Seydlitzer Dressurtage auf der Reitanlage Gut Altwahlscheid in Uedesheim müssen das Betreiber-Ehepaar Dennis und Sarah Lena Tolles eine ganze Menge richtig gemacht haben, denn nur so ist die exquisite Besetzung zu erklären.

So veredelte Nadine Capellmann die hochkarätige Dressurprüfung der Klasse S mit drei Sternen. Die 58-Jährige holte mit der deutschen Mannschaft Gold bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney und 2008 in Peking, erhielt dafür von Bundespräsident Horst Köhler das Silberne Lorbeerblatt und brachte Titel bei Welt- und Europameisterschaften ein. In Uedesheim gewann sie auf Hocus Pocus mit 72,544 Prozent vor Renee Faatz (Kempen) auf Vito Vitalis mit 70,614 und Bernd Nöthen (RFV Hilgershof) auf Black Berry mit 70,219 Prozent. Daniel Gartmann, der den Vorstand des Kreispferdesportverbandes Neuss in Sachen Öffentlichkeitsarbeit unterstützt, nahm das 17 Starter und Starterinnen umfassende Feld zudem als Bestätigung dafür, „dass Prüfungen auf diesem hohen Niveau auch im Rhein-Kreis gefragt sind.“

Die Wertigkeit der Jungpferdeprüfung und das Vertrauen in die Turnierorganisation untermauerte für ihn die Anwesenheit von Isabell Werth auf Gut Altwahlscheid. Die mit zwölf olympischen Medaillen (7 Mal Gold, 5 Mal Silber), neun WM- und 21 EM-Titeln erfolgreichste Championesse der Welt begleitete Lisa Wernitznig, die seit vielen Jahren auf dem Hof von Isabell Werth als Bereiterin tätig ist. Die Österreicherin stellte in Majestic Taonga einen eindrucksvollen Hengst aus dem Besitz von Madeleine Winter-Schulze und dem Stall Helgstrand vor. Sie gewann nicht ganz unerwartet und mit großen Abstand die Dressurpferdeprüfung der Klasse M mit einer Wertnote von 8,8. Und auch der zweite Platz in dieser Prüfung ging auf Beloved Girl mit 7,8 an Lisa Wernitznig.

In der Dressurpferdeprüfung Klasse L sicherte sich Gastgeberin Sarah Lena Tolles auf Fergus de Tamise und einer Wertnote von 8,3 den Sieg vor Kristina Konings auf Zoomiro B (8,0). Rang drei ging an Claudia Haller auf G-Power mit der Wertnote 7,0. Sie startete genauso wie Sarah Lena Tolles für den Förderkreis Dressur Neuss. Abgerundet wurde der erste Turniertag mit einer Prüfung der schweren Klasse mit einem Stern. Hier mussten Mona Spreyer auf Polerouge als Zweite mit 70,317 Prozent und Dina Bardach auf Double You (69,921%) vom Förderkreis Dressur Neuss nur Lisa Senger (TSG Hülsmann) den Vortritt lassen. Mit 71,468 Prozent siegte die Willicherin auf Duke of Dawn.

Während sich auf dem schmucken Gut Altwahlscheid alles um den Dressursport drehte, unternahm Dennis Tolles einen recht ertragreichen Ausflug nach Leverkusen und sicherte sich dort im abschließenden Punktespringen der Klasse S* (1,40) die goldene Schleife für den Turniersieg.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort