Korschenbroich: Oldtimer-Freunde Glehn feiern ihr 25-Jähriges

Korschenbroich : Oldtimer-Freunde Glehn feiern ihr 25-Jähriges

Sie sind eine Gruppe von 15 bis 20 Männern im vorgerückten Alter und sie treffen sich einmal im Monat, und das bereits seit 25 Jahren: Die Oldtimer-Freunde Glehn feiern jetzt ihr 25-jähriges Bestehen. Sie verstehen sich nicht als Verein, sondern als eine Interessengemeinschaft. Deshalb gibt es bei ihnen auch keinen Vorstand und keine Mitgliedsbeiträge.

Erster unter Gleichen ist Wolfgang Kremer – der 70-Jährige hatte die Oldtimerfreunde vor einem Vierteljahrhundert gegründet. Und es gibt neben der fehlenden Vereinsstruktur noch eine Besonderheit: Im Mittelpunkt der Männer stehen nicht etwa alte Autos, sondern Zweiräder. Bis die Gaststätte vor drei Jahren geschlossen wurde, trafen sich die Oldtimer-Fans einmal im Monat bei Lappesen. Jetzt ist die Gaststätte Trauscheit ihr regelmäßiger Treffpunkt.

Die Männer kommen eindeutig, um Benzingespräche zu führen. Sie sind zwischen 50 und über 70 Jahre alt, Werner Schröter aus Jüchen ist mit seinen 48 Jahren das "Küken". Trotzdem stellt Fritz Hahn aus Kleinenbroich klar: "Wir reden nicht über Krankheiten." Da gibt es andere, reizvollere Gesprächsthemen. Fragen nach der Bezugsquelle von Ersatzteilen beispielsweise. Oder Tricks und Kniffe, um das richtige Teil auch korrekt in das in die Jahre gekommene Zweirad einzubauen.

Während Wolfgang Kremer in der Finanzverwaltung gearbeitet hat, sind die meisten anderen Oldtimer-Freunde Handwerker, Techniker oder Ingenieure. So etwa ist Peter Langhoff aus Erkelenz Kfz-Meister. Und auch Inhaber eines kleinen Motorradmuseums mit rund 50 historischen Maschinen. In der Düsseldorfer Classic-Remise an der Harffstraße, noch bis vor kurzem als "Meilenwerk" bekannt, haben die Oldtimerfreunde Glehn einige Exponate stehen: Motorisierte Zweiräder, die einmal in Düsseldorf produziert worden sind mit längst in Vergessenheit geratenen Markennamen wie Snop, Auting oder AWD. "Wir sollten uns mal wieder aufraffen zu einer gemeinsamen Ausfahrt", schlugen jetzt Teilnehmer des monatlich stattfindenden Treffens vor.

Da es keine gemeinsame Vereinskasse gibt, wird auch kein traditionelles Jubiläumsfest gefeiert. Allerdings soll das 25. Oldtimer-Treffen mit einem Teilemarkt für historische Zweiräder auf den Parkplätzen der Gaststätten Trauscheit und Lappesen etwas größer ausfallen als sonst üblich. Damit genügend Besucher kommen, hat Wolfgang Kremer entsprechende Anzeigen in Fachzeitschriften geschaltet.

(NGZ)