Niederrheinliga: Kapellens B- und C-Junioren sind in der Pflicht.

Jugendfußball : B- und C-Junioren des SCK stehen unter Zugzwang

Für die A-Junioren des SC Kapellen beginnt der Liga-Alltag aufs Neue.

(hynr) Nach dem bitteren Ausscheiden bei den Westdeutschen Futsal-Meisterschaften am vergangenen Wochenende müssen die A-Junioren-Fußballer des SC Kapellen am Samstag den Fokus wieder auf den Liga-Alltag legen. Am 16. Spieltag der Niederrheinliga wartet beim VfR Fischeln (Anpfiff 13 Uhr) ein schwieriges Auswärtsspiel auf den Tabellenachten.

Ein direkter Qualifikationsplatz ist weiterhin das auserkorene Saisonziel. Dafür müsste sich die Mannschaft von Artur Koziatek allerdings noch um mindestens zwei Tabellenplätze verbessern. Gegen einen Gegner aus dem oberen Tabellendrittel müsste dazu auch mal ein Sieg her. Die jüngste Bilanz in Aufeinandertreffen mit den Besten der Liga spricht dabei für den SCK. Die Topteams KFC Uerdingen und TSV Meerbusch wurden zuletzt beide bezwungen. Die Chancen, dass den Kapellener A-Junioren auch gegen die Krefelder eine Überraschung gelingt, stehen also nicht schlecht. Deutlich weniger Chancen rechnen sich derweil die B- und C-Junioren des SC Kapellen aus. Die Sorgenkinder des Senioren-Landesligisten belegen jeweils den letzten Rang in der Niederrheinliga. Am Wochenende warten im Erzrivalen 1. FC Mönchengladbach auf die B-Jugendlichen (Sonntag, 11 Uhr) und im VfB Hilden auf die C-Jugendlichen (Samstag, 14 Uhr) im heimischen Jupp-Breuer-Stadion zwei schwere Aufgaben. Doch so aussichtslos die Situation erscheinen mag, Jugendgeschäftsführer Daniel Schmitz glaubt weiterhin an das Erreichen der „Quali“-Plätze, weiß aber auch, was dafür nötig ist. „Irgendwo müssen wir einen Sieg landen, auch da, wo man damit nicht mit rechnet.“

„Verlieren verboten“ lautet auch das Motto für die C-Jugendlichen der SVG Weißenberg. Der Tabellenzehnte hat nur drei Punkte mehr als der SCK auf dem Konto und gastiert am Samstag bei Germania Ratingen (15 Uhr).