1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Handball: Niederlage gegen NHV – Dragunski hatte "trotzdem Spaß"

Handball : Niederlage gegen NHV – Dragunski hatte "trotzdem Spaß"

Als fairer Verlierer erwies sich Mark Dragunski nach der 28:30-Niederlage der von ihm trainierten Bundesliga-Reserve von TuSEM Essen im Gipfeltreffen der Handball-Oberliga mit dem Neusser HV: "Es hat trotzdem Spaß gemacht", fasste der 2,14 Meter lange Ex-Nationalspieler (117 Länderspiele) die auf hohem Niveau stehenden 60 Minuten zusammen, "wir waren wohl einfach noch zu grün."

Als fairer Verlierer erwies sich Mark Dragunski nach der 28:30-Niederlage der von ihm trainierten Bundesliga-Reserve von TuSEM Essen im Gipfeltreffen der Handball-Oberliga mit dem Neusser HV: "Es hat trotzdem Spaß gemacht", fasste der 2,14 Meter lange Ex-Nationalspieler (117 Länderspiele) die auf hohem Niveau stehenden 60 Minuten zusammen, "wir waren wohl einfach noch zu grün."

Da nutzte den Essenern auch nichts, dass ihnen auf der voll besetzten Tribüne der Sporthalle Margarethenhöhe reichlich Handball-Prominenz die Daumen drückte: Neben TuSEM-Manager Stefan Krebietke und Ex-Nationalspieler Frank Arens war sogar Klaus Schorn gekommen, der bis zur Insolvenz 2008 die Geschicke des dreimaligen Deutschen Meisters und dreifachen Europapokalsiegers gelenkt hatte.

Was den Promifaktor anbetraf, konnte die fast 200-köpfige Neusser Delegation nicht mithalten, dafür übertraf sie den Essener Anhang vor allem in der entscheidenden Schlussphase der Partie eindeutig an Stimmgewalt. "Die Euphorie ist unglaublich", staunte selbst NHV-Trainer René Witte über den eigenen Anhang. Unter den hatte sich auch Christoph Buchbender, Präsident der neu gegründeten "Partner für Sport und Bildung", gemischt.

Nach dem Sieg und der sich daraus ergebenden Chance auf den Drittliga-Aufstieg will er die Suche nach Sponsoren intensivieren: "Das Spiel hat gezeigt, dass hier eine echte Perspektive gegeben ist, sowohl auf dem Spielfeld als auch auf den Tribünen", meint das Vorstandsmitglied der RheinLandVersicherungen, dessen Unternehmen bereits auf den NHV-Trikots vertreten ist. Schließlich kämen im Falle eines Aufstiegs allein organisatorische Mehrkosten von 30 000 Euro auf den Verein zu.

(-vk)