Leichtathletik Beckers gewinnt DM-Bronze im Zehnkampf

Dormagen · Der Leichtathlet des TSV Bayer Dormagen brilliert in Bernhausen am ersten Wettkampftag und gibt die Bronzemedaille nicht mehr her.

 Nico Beckers überzeugte über die 110 Meter Hürden mit einer starken Zeit von 14,69 Sekunden und ebnete damit den Weg zu Bronze. 
  Foto: W. Birkenstock

Nico Beckers überzeugte über die 110 Meter Hürden mit einer starken Zeit von 14,69 Sekunden und ebnete damit den Weg zu Bronze. Foto: W. Birkenstock

Foto: Wolfgang Birkenstock

Zehnkämpfer Nico Beckers hat bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften Bronze gewonnen. Der Starter des TSV Bayer Dormagen verbuchte bei den Titelkämpfen in Bernhausen 7759 Punkte und musste sich lediglich Sieger Manuel Eitel (Ulm/8189 Punkte) und Nils Laserich (Leverkusen/7800) geschlagen geben.

Trotz der Abwesenheit des Europameisters Niklas Kaul und des WM-Dritten von London 2017, Kai Kazmirek, sind die Medaillen von Wert. Der neue Deutsche Meister Manuel Eitel hätte mit seiner Siegesleistung von 8189 Punkten bei der Europameisterschaft in München einen starken achten Platz belegt – vor Kai Kazmirek. Auch Dormagens Nico Beckers hätte es mit seinen 7759 Punkten aus Bernhausen auf den ordentlichen 13. Rang geschafft. Der 28-jährige legte am ersten Wettkampftag einen Traumstart hin: Für die 100 Meter brauchte er nur 10,94 Sekunden, im Weitsprung flog er auf 7,28 Meter hinaus und beim Kugelstoßen ließ er mit 15,97 Metern die gesamte Konkurrenz hinter sich. Nach dem ersten Wettkampftag standen bereits gute 4262 Punkte auf seinem Konto. Im Sprint über 110 Meter Hürden knüpfte er mit 14,69 Sekunden an den guten Vortag an. Der von Dirk Zorn trainierte Mehrkämpfer hatte jedoch mit einer Ellenbogenverletzung zu kämpfen, so dass er beim Speerwurf mit 47,37 Metern eine für ihn enttäuschende Leistung bot. Aber er biss die Zähne zusammen und sichtere sich mit 7759 Punkten DM-Bronze.

Die U20-Siebenkämpferin Kemi Körsgen landete mit 4549 Punkten auf dem elften Platz. „Sie rundete das gute Dormagener Abschneiden ab“, bilanzierte ihr Trainer Peter Kurowski, der sich über eine tolle Vorstellung seiner Athletin über die abschließenden 800 Meter freuen konnte. 200 Meter vor dem Ziel setzte sie sich ab und kaum deutlich vor ihren Gegnerinnen über die Ziellinie. Durch den starken Endspurt baute sie ihre persönliche Siebenkampf-Bestleistung um 331 Punkte aus.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort