1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Lokalsport: NHV bringt Niederlage nicht aus der Ruhe

Lokalsport : NHV bringt Niederlage nicht aus der Ruhe

Zum Saisonstart verliert Handball-Drittligist Neusser HV beim Aufsteiger Longericher SC mit 27:30.

Der von den Mitbewerbern als Titelkandidat gehandelte Neusser HV ist mit einem Misserfolg in seine dritte Saison in der 3. Handball-Liga West gestartet. Doch trotz der 27:30-Schlappe (Halbzeit 16:12) beim starken Neuling Longericher SC bleibt Trainer René Witte gelassen: "Natürlich müssen und werden wir das Spiel sehr genau analysieren. Aber ich bin weit davon weg, jetzt alles zu verteufeln und alles infrage zu stellen. Dieses Spiel bestätigt mich nur in meiner Auffassung, dass diese Liga unglaublich ausgeglichen ist, ja sogar verrückt."

In der ersten Hälfte deutete einiges auf einen gelungenen Auftakt für die Gäste hin. Gestützt auf eine solide Leistung von Mathias Reckzeh im Tor kontrollierte der NHV die Partie und zog bis zur Pause über 7:4 (14./Thomas Bahn), 9:6 (17./Christopher Klasmann) und 14:11 (28./Christopher Klasmann) auf vier Tore davon.

Mitentscheidet für Witte war, dass sich seine Schützlinge nach Wiederbeginn fünf Treffer in Folge fingen. Als Dennis Mestrum Longerich mit 17:16 (37.) nach vorne warf, wurde auch die enge Halle in Chorweiler, wo der LSC saisonübergreifend nun seit 34 Liga-Spielen ungeschlagen ist, zum Faktor. Trotzdem führten die Gäste noch zehn Minuten vor Schluss mit 25:23. Der nächste Rückschlag für Neuss war dann die Rote Karte (dritte Zwei-Minute-Strafe) für den bis dahin viermal erfolgreichen Bennet Johnen, dessen Ausscheiden am Kreis eine nicht mehr zu schließende Lücke hinterließ. "Diese Zeitstrafe war unberechtigt", monierte Witte, wollte die Leistung der Schiedsrichter jedoch ebenso wenig für die Auftaktpleite verantwortlich machen wie das Fehlen wichtiger Stammkräfte: "Das will und das kann ich nicht als Ausrede gelten lassen. Daran lag es nicht." Vielmehr, führte der Coach weiter aus, habe seinen Mannen in der Schlussphase schlichtweg der Mut verlassen. "Wir haben nicht mehr konsequent den Abschluss gesucht." Die Folge: In den letzten zehn Spielminuten gelang den Neussern gegen die nun offensive 5:1-Deckung der Hausherren - mit Jimmy Hoffmann auf vorgezogenem Posten - kein Feldtor mehr. Lediglich zwei verwandelte Siebenmeter von Christopher Klasmann (10/4) hielten den NHV in der Begegnung. Tore von Benjamin Richter (neun Treffer insgesamt) und Dennis Mestrum zum 30:27 entschieden die Partie.

  • Lokalsport : Drittligist SGL verliert Finale des Handball-Kreispokals
  • Das Geschäftsführer-Duo Thomas Koblenzer (l.) und
    Handball : René Witte verlässt die Rhein Vikings
  • Lokalsport : Handball: Auf die NHV-Mädels wartet wieder ein Kraftakt

Der Auftritt seiner Jungs war natürlich ganz nach dem Geschmack von LSC-Trainer Chris Stark: "Zweifelsohne war das ein perfekter Start in die 3. Liga. Überragend war die Moral und auch die Coolness der Mannschaft in Hälfte zwei." Witte nahm sein hochgehandeltes Team derweil ein wenig in Schutz: "Wir wissen, dass wir in fast jedem Spiel der Favorit sind. Mit diesem Druck müssen wir umgehen - und das werden wir auch, aber das braucht eben noch Zeit." Bereits am Freitag kommt zur Heimpremiere des NHV die SG Ratingen in die Hammfeldhalle. Anwurf ist um 20 Uhr.

(NGZ)