1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

NEW' Elephants Grevenbroich könnten das Tabellenende mal verlassen

Basketball : Elephants könnten das Tabellenende mal verlassen

Bereits am Freitag sind die Korbjäger aus der Schlossstadt in der Ostermann-Arena beim Tabellendritten TSV Bayer Leverkusen II zu Gast.

So gerne würden die Regionalliga-Basketballer der NEW’ Elephants mal den letzten Tabellenplatz verlassen – wenigstens für 24 Stunden. Nun, das ist möglich, denn weil die unmittelbare Konkurrenz aus Hagen und Dorsten am Samstag spielt, Grevenbroich aber schon am Freitag, könnten die Schützlinge von Trainer Ken Püller vorlegen. Das mit dem Sieg dürfte sich indes als verflixt schwierig erweisen, wartet in der 3500 Zuschauer fassenden Ostermann-Arena doch der TSV Bayer 04 Leverkusen II (20 Uhr). Die Jungs von Coach Karsten Schul haben sich am vergangenen Wochenende mit dem 63:60-Heimsieg über die Hertener Löwen auf Tabellenplatz drei verbessert.

Ganz so überraschend kommt der Höhenfug freilich nicht, kann die Zweitvertretung der in der Pro A spielenden Bayer Giants doch auf lauter unter professionellen Bedingungen ausgebildete Akteure bauen. Das Problem für jeden Gegner: Da Einsätze sowohl bei den Profis als auch in der Nachwuchs-Bundesliga (NBBL) möglich sind, ist nie klar, wer tatsächlich in der Regionalliga aufläuft. Verlässliche Größen sind der 20-jährige Nicolas Funk, für den im Schnitt 13,3 Punkte zu Buche stehen, Daniel Merkens (11,4), Benjamin Nick (10,6) und der zurzeit verletzte Lennard Winter (10,8).

  • Wechselt an den Höhenberg: Siebenkämpferin Louisa
    Leichtathletik : Siebenkämpferin Louisa Grauvogel wechselt zum TSV
  • Clara Wübbeke (l.) spielt den Ball
    Volleyball, 2. Bundesliga : Köln beendet die Serie der TSV-Volleyballerinnen
  • Tohüter Joonas Klama (l.) mit Trainer
    2. Handball-Bundesliga : Bittere Niederlage für den TSV Bayer

Richtig unangenehm wird das Team aber mit Klasseleute wie Robert Merz, der zusätzlich zu seinen vier Spielen in der Regionalliga (15,0) auch neun Mal in der Pro A auflief. „Wenn die solche Spieler dabei haben, machen die alles platt“, weiß Pfüller. Sein Kader bleibt dagegen recht übersichtlich: Der erste der beiden angekündigten Imports wird erst am 29. November in Grevenbroich erwartet. Immerhin kehren nach Thabiso Mkwanazi, der weiterhin über chronische Fußschmerzen klagt, David Markert und Thomas Lehnen zurück. Beide hatten zuletzt beim überraschenden 79:70-Erfolg über Deutz gefehlt.

Dafür liegt jetzt der Coach schwer erkältet flach. Er will aber am Freitag in Leverkusen (mit Abstand!) unbedingt dabei sein.