1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Eishockey: NEV startet mit Sieg in die Relegationsrunde

Eishockey : NEV startet mit Sieg in die Relegationsrunde

So etwas nennt man wohl einen Traumstart: Als Underdog in der Relegationsrunde zur Eishockey-Oberliga eingestuft, gelang dem Neusser EV ein 6:0-Sieg (1:0, 3:0, 2:0) über die zweite Mannschaft der EJ Kassel.

"Wir wollen in dieser Runde eigentlich nur ordentlich mitzuspielen und von der einen oder anderen Überraschung",träumen," sagte NEV-Trainer Uwe Malz strahlend: "Mit solch einem souveränen Sieg konnte wirklich niemand rechnen."

Als die Neusser Mannschaftsaufstellung bekanntwurde, sank bei den meisten der nur knapp mehr als 100 NEV-Fans die Hoffnung auf eine Wiederholung der beiden im Penalty-Schießen errungenen Siege der Regionalligarunde. Die Routiniers Ackermann, Angermann, Blumentritt und Kozhevnikov fehlten aus beruflichen Gründen oder urlaubsbedingt. Doch wieder einmal stach die Trumpfkarte Nachwuchs. Die Youngster glänzten durch Einsatz- und Lauffreudigkeit und zeigten schöne und auch effektive Spielzüge, was Cheftrainer Malz lobend seinem Co-Trainer Daniel Benske zusprach: "Der Daniel hat in der Woche gut mit den Jungens trainiert. Da sieht man Fortschritte."

Laut Spielberichtsbogen waren die Hessen mit drei Verteidigerpaaren und nur zwei Sturmreihen angereist, was eine massive Defensivtaktik erwarten ließ und sich auch bewahrheitete. Trotz der frühen 1:0-Führung durch Holger Schrills kam der Neusser Angriffsmotor nicht auf volle Touren, weil die Hessen geschickt und vielbeinig verteidigten.

Etliche schön herausgespielte Neusser Chancen konnten nicht in Tore umgemünzt werden. Haarscharf schrammte der NEV in der letzten Sekunde des ersten Drittels am Ausgleich vorbei, als ein Schlagschuss der Hessen gegen die Latte knallte. Anders im zweiten Abschnitt. Die Kasseler Abwehr hielt dem Neusser Druck nicht mehr stand und kassierte Tore von Max Levin Frank, Michael Kessler und Mike Höfgen. Von nun an waren die Gäste kein gleichwertiger Gegner mehr. Ihre seltener werdenden Konterversuche bereiteten der aufmerksamen NEV-Abwehr keine größeren Probleme. Mike Höfgen sowie Max Levin Frank erhöhten auf 6:0.

Am nächsten Sonntag gastiert der Oberligist Herforder EV in der Neusser Südparkhalle.

(K.K.)