1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Neusser Thomas Gindra trifft im Schloss Bellevue die Prominenz

Special Olympics : Thomas Gindra trifft die Prominenz

„Gemeinsam stark sein“ ist das Motto der Special Olympics, die vom 16. bis zum 23. Juni 2023 nach Berlin kommen werden.

2023 finden in Berlin die Weltspiele für Athleten mit geistiger oder mehrfacher Behinderungen statt, von Special Olympics organisiert. Voraussichtlich 7000 Athleten aus 170 Ländern nehmen in insgesamt 24 Disziplinen daran teil. Der Ausrichter rechnet mit etwa einer halben Million Zuschauer. In der vergangenen Woche wurde im Schloss Bellevue im Beisein von Bundespräsident Frank Walter Steinmeier und der First Lady Elke Büdenbender der Vertrag von Timothy Shriver (Chairmann Special Olympics International und Sohn von Special-Olympics-Gründerin Eunice Kennedy Shriver) sowie Christiane Krajewski (Präsidentin von Special Olympics Deutschland) unterschrieben. Unter den Gästen waren in Christoph Schmitz, Athletensprecher von Special Olympics NRW und Tennisspieler beim NTC Stadtwald, sowie Thomas Gindra, Vizepräsident Sport von Special Olympics Deutschland, auch zwei Neusser. „Beim anschließenden ‚Get together’ gab es zahlreiche Gespräche und natürlich Erinnerungsfotos“, verriet Ginda gut aufgelegt. „Wir denken an ein großes, schönes und buntes Ereignis“, sagte Steinmeier. „Demokratie braucht Inklusion“, ergänzte Krajewski. Sie freue sich über den großen Zuspruch, den der Verband für die Ausrichtung der Weltspiele erfahre. „Jetzt hoffen wir, dass es nicht bei einem Lippenbekenntnis bleibt.“ Darüber hinaus fordert sie, dass sich unabhängig davon alle Sportvereine öffnen.