Neusser Ruderverein bei der Junioren-Europameisterschaft dabei

Rudern : Drei Neusserinnen fahren zur Junioren-EM

Helena Spanke, Olivia Clotten und Cecilia Sommerfeld vertreten den Neusser Ruderverein bei der EM auf dem Essener Baldeneysee.

Heute Abend wird Christian Stoffels auf der Sportlerehrung mit dem Ehrenamtspreis des Rhein-Kreises Neuss ausgezeichnet. Hätte es überhaupt noch eines Beweises bedurft, dass der 59-Jährige diese Auszeichnung für seine Arbeit als Cheftrainer des Neusser Rudervereins mehr als verdient hat, lieferte ihn die 1. Internationale DRV-Juniorenregatta in München. Denn auf der Olympiastrecke von 1972 in Oberschleißheim gelang gleich drei seiner Schützlinge die Qualifikation für die Junioren-Europameisterschaften, die vom 17. bis 19. Mai auf dem Essener Baldeneysee ausgetragen werden.

„Diesmal haben die kleinen Schwestern aufgetrumpft“, freute sich NRV-Pressewart Bernhard Spanke über die Ergebnisse. Schließlich sind unter den für die EM Nominierten in Olivia Clotten und Helena Spanke die jüngeren Schwestern der bereits international erfahrenen Cosima Clotten und Vera Spanke. Beide saßen zusammen mit Elena Ratzelt und Stina Röbbecke (Celle/Lüneburg) im Vierer ohne Steuerfrau, der in 6:51,87 Minuten knapp hinter der Renngemeinschaft Rheinfelden/München/Ulm (6:50,35 Minuten) den zweiten Platz belegte und damit Vorjahresmeister RC Potsdam  (6:56,37 Minuten) mit deutlichem Abstand auf Platz drei verwiesen.

Nicht ganz so gut lief es für Cecilia Sommerfeld im Vierer mit Steuerfrau. Zwar belegte sie zusammen mit ihrer Zweier-Partnerin Pia Renner (Krefeld) sowie Paula Burbott (Kettwig), Antonia Galland (Essen) und Steuerfrau Emilie Meyer (Waltrop) ebenfalls Platz zwei, doch in 7:18,65 Minuten war der Abstand auf die in 7:08,67 Minuten siegreiche Rudergemeinschaft LRV Mecklenburg-Vorpommern/RK am Wannsee doch so deutlich, dass sie sich nur noch wenig Chancen auf eine EM-Nominierung ausrechneten. „Das war nicht das, was sie können,“, sagte auch der für den Vierer zuständige Trainer Markus Wöstemeyer vom Crefelder RC.

Die Erlösung kam dann am Sonntagnachmittag, als es bei der offiziellen Bekanntgabe die Nominierungen hieß: „Der Juniorinnen-Achter der Regionalgruppe West wird für die Junioren-EM nominiert.“ Diese Achter, in dem außer den drei Neusserinnen noch Pia Renner (Crefelder RV) , Antonia Galland (RK am Baldeneysee), Paula Burbott (Kettwiger RG), Elisa Patzelt (LRC Wiking), Stina Röbbecke (Celler RV) und Steuerfrau Emilie Meyer (RV Waltrop)  gehören, ging dann zum Abschluss der Junioren-Regatta an den Start. Nach verpatztem Start und verhaltenem Beginn startete das Boot eine Aufholjagd, konnte aber die Boote der Regionalgruppe Nord/Ost (Mecklenburg-Vorpommern, Ratzeburg, Potdsam, Wannsee) und der RG Süd nicht mehr einholen.

Neben dem Juniorinnen-Trio waren auch noch drei Ruderer des NRV in München am Start. Tom Hagmanns und Frederic Trappen fuhren sowohl im leichten Zweier ohne Steuermann als auch im leichten Vierer ohne (zusammen mit Louis Mück/Köln und Philipp Kappek/Leverkusen) auf den dritten Platz. Ben Goslich blieb ohne Start, da sein Zweierpartner Niklas Lebede (Duisburger RV) erkrankt ausfiel.

Mehr von RP ONLINE