Neusser Ruderer in Krefeld mit starkem Ergebnis

Rudern : Neun Siege für den Neusser RV

Bei der Krefelder Regatta probiert der NRV vor der Landesmeisterschaft vieles aus.

Die Ruderer des Neusser RV sind offenbar gut gerüstet für die anstehenden Titelkämpfe. Bei der 37. Auflage der Krefelder Ruder-Regatta auf dem Elfrather See fuhr der NRV insgesamt neun Siege ein. Für die West-Vereine war es der erste Wettkampf nach den Sommerferien, bevor es am 6. und 7. Oktober in Duisburg um die Landesmeisterschaft und am Wochenende darauf in Münster um die Deutsche Sprintmeisterschaft geht.

Besonders bei diesen Kämpfen ist, dass keine Renngemeinschaften zugelassen werden – so wurden bereits in Krefeld vereinsinterne Mischungen getestet. „Da waren viele Kombinationen dabei, die in dieser Form in der bisherigen Saison noch nicht gefahren wurden“, sagte der beim NRV für die Pressearbeit zuständige Bernhard Spanke. Zudem hatte Landestrainer Ralf Wenzel alle A-Junioren, die in der kommenden Saison ins Team NRW wollen, zum Einer-Ranglistenrennen eingeladen. 58 Junioren und 36 Juniorinnen folgten diesem Aufruf. Ben Goslich qualifizierte sich für den fünften Finallauf und gewann diesen dann auch. Helena Spanke und Cecilie „Cece“ Sommerfeld überzeugten mit klaren Siegen in den Vorläufen, im Finale musste Spanke dann nur Vizeweltmeisterin Alex Förster und Lena Siekerkotte ziehen lassen und freute sich über Rang drei. Sommerfeld konnte als Leichtgewicht trotz Gegenwind Rang fünf belegen. Die geschwächte Olivia Clotten wurde Dritte im dritten Lauf.

Bei den Regatta-Rennen überzeugte neben den bereits genannten vor allem Vera Spanke, die an beiden Tagen mit dem schweren Frauen-Einer und zudem im Frauen-Doppelzweier gewann. Alina Stammen feierte im Mixed-Achter einen Sieg. Bei den Juniorinnen konnten Olivia Clotten und Helena Spanke (B-Juniorinnen) sowie Cece Sommerfeld mit Cosima Clotten (A-Juniorinnen) jeweils ihren Doppelzweier gewinnen. Alle vier zusammen dominierten anschließend den A-Doppelvierer. Bei den Jungen setzten sich Nico Leffke, Tom Hagmanns, Ben Goslich und Johannes Neubauer im A-Doppelvierer durch, Neubauer siegte anschließend mit Benjamin Nelles auch im Zweier.

Mehr von RP ONLINE