Handball-Regionalliga Neusser HV beendet seine Niederlagenserie in Gelpe/Strombach

NEUSS · Satte dreizehn Schlappen in Folge haben beim NHV Spuren hinterlassen, doch nun gab das Team von Trainer Julian Fanenbruck mit einem Punktgewinn ein Lebenszeichen von sich

Justin Kauwetter erzielte elf Tore für den Neusser HV.

Justin Kauwetter erzielte elf Tore für den Neusser HV.

Foto: Neusser HV

Freudige Gesichter und ausgelassene Stimmung waren die Reaktionen beim Handball-Regionalligisten Neusser HV nach der 30:30 (13:16)-Punkteteilung beim HC Gelpe/Strombach. Endlich wurden die Gäste für ihren nimmermüden kämpferischen Einsatz belohnt, nach einer Serie von 13 Niederlagen in Folge konnte wieder ein Erfolgserlebnis gefeiert werden.

„Die Stimmung war schon vor dem Spiel extrem gut“, sagte NHV-Trainer Julian Fanenbruck. „Ich habe dann lediglich darauf hingewiesen, dass wir nun alles dafür machen müssen, damit es nach dem Schlusspfiff noch ausgelassener werden kann.“ In Gellep lief es ein klein wenig anders als in den Wochen zuvor, der NHV leistete sich bereits in der ersten Halbzeit eine kleine Schwächephase, in der er immerhin 13 Fehlwürfe und einige Ballverluste zu verzeichnen hatte. Davon war dann im zweiten Spielabschnitt nichts mehr zu sehen. Die Gäste spielten enorm sicher auf, leisteten sich nicht einen Ballverlust und konnten so schnell egalisieren. Dennoch sah es in der 51. Minute beim Zwischenstand von 25:28 aus Neusser Sicht eher schlecht auserneut so aus. „In einer Auszeit habe ich noch einmal an die Mannschaft appelliert, nicht den Kopf zu verlieren und weiter an sich zu glauben. Ich bin besonders stolz darauf, dass das dann auch in die Tat umgesetzt wurde. Selbst als wir wieder in Rückstand gerieten gab es innerhalb des Teams kein Meckern. Wir haben jetzt gesehen, was möglich ist und wollen diesen Schwung mitnehmen und versuchen, noch ein paar Punkte zu holen.“ Dramatisch wurde es noch einmal in den letzten Sekunden. In einer Auszeit 25 Sekunden vor Schluss wurde das weitere Vorgehen besprochen, schließlich lag der NHV noch mit 29:30 zurück. Die Uhr war fast abgelaufen, da verwandelte Daniel Zwarg ein Kempa-Zuspiel von Justin Kauwetter. Schöner konnte der Ausgleichstreffer wohl kaum fallen.

Aufstellung und Tore NHV: Schroif, Wiese; Merten, Menze (1), Rosendahl (1), Dicks (2), Murawski, Küpper-Ventura (1), Zwarg (10/4), Rothkopf, Franz (2), Bauer (2), Kauwetter (11)