Galopp : Neusser gestalten Rahmenprogramm

Im 144. Deutschen Galopperderby morgen Nachmittag in Hamburg-Horn ist kein Neusser Pferd am Start. Dafür sind die heimischen Trainer Katja Gernreich und Axel Kleinkorres im Rahmenprogramm zahlreich und mit Chancen vertreten.

Auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn geht am Wochenende das insgesamt über sechs Renntage laufende Derby-Meeting zu Ende. Im Derby sucht man vergeblich nach einem Neusser Starter, doch im Rahmenprogramm heute und morgen ist der Trainingsstandort Neuss präsent und einige der Starter von Axel Kleinkorres durchaus chancenreich engagiert.

Der Trainer selbst reist heute mit der Deutschen Bahn an die Elbe. Heute sattelt er die zweifache Siegerin Impression, auf der die Nachwuchsreiterin Cecilia Müller sitzt. Nach einem schweren Sturz legte sie eine monatelange Pause ein. Kleinkorres hat über sie einmal gesagt: "Sie ist im Grunde im Sattel geboren." Sollte sie den Mumm auf die Rennen nicht verloren haben, müsste sie zumindest auf einem der ersten vier Plätze ins Ziel kommen. Im gleichen Rennen ist Katja Gernreich aus Neuss mit Royal Kiss vertreten. Die Perlenketten-Siegerin Andrea Glomba aus dem Saarland reitet. Einfach wird es nicht für einen vorderen Platz. Am Derbytag mit zwölf Rennen und dem Beginn bereits um 12.15 Uhr ist Kleinkorres gleich dreifach vertreten. Er muss auch schon im ersten Rennen satteln, denn Morning Star mit Piotr Krowicki tritt dort im berechtigten Chancen an. Im fünften Rennen laufen seine beiden Pferde sogar gegeneinander. Kleinkorres: "Das ist nie eine glückliche Konstellation. Aber es gibt sehr wenige Rennen für diese Pferde. Es ging im Grunde nicht anders." Der endkampfstarke Manolito mag die Derbybahn, ein sehr unglücklicher zweiter Platz vor zwei Jahren und ein dritter Rang im Vorjahr dokumentieren es. Der Belgier Koen Clijmans reitet. Die Stute Mon Rose hat mit Stephen Hellyn ebenfalls einen Belgier im Sattel. In Rennen dieser Kategorie muss immer "Trumpf bedient werden".

Heute wird auch der Neusser Rennvereinspräsident Jan-Antony Vogel in seiner Funktion als Verbands-Chefmanager in Hamburg erwartet. Am Abend nimmt er am Derbydinner im 23. Stock des Emporio-Towers mit einem einmaligen Bick auf Hamburg teil. Die Derbyrede hält Franz Prinz von Auersperg als Besitzer des Vorjahres-Derbysiegers Pastorius, der morgen in den Eclipse-Stakes läuft. Die Derbyrede des Besitzers in Hamburg wird gegen Mitternacht erwartet.

(NGZ)
Mehr von RP ONLINE