1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Neusser Galopptrainerin gewinnt Hein Bollow-Gedächtnisrennen

Galopp : Katja Gernreich gibt nicht auf

Die immer noch in Neuss ansässige Galopptrainerin gewinnt mit ihrem siebenjährigen Wallach Magic Mission das Hein Bollow-Gedächtnisrennen innerhalb des Hamburger Derbymeetings und feiert dabei ihren 100. Sieg.

Auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn traf sich drei Tage lang die „Familie“ des deutschen Galopprennsports zu einem auf drei Tage reduzierten Derby-Meeting mit dem 151.Deutschen Derby um insgesamt 845.000 Euro als Höhepunkt. Dass ein Rennpferd aus Neuss bei diesem Gipfeltreffen der Szene ein Rennen gewinnen würde, schien eigentlich ausgeschlossen.

Aber in diesem Sport ist nichts unmöglich und so fand sich am Samstag im sechsten der 13 Rennen Katja Gernreich mit ihrem siebenjährigen Wallach Magic Mission zur Siegerehrung des Hein Bollow-Gedächtnisrennens ein. Jener Hein Bllow, der am 20. April 2020 im Alter von 99 Jahen verstarb und mit vier Derbysiegen in Hamburg mit dem Begriff Idol noch zurückhaltend beschrieben ist.

Beim 13. Start im Leben gelang dem von Katja Gernreich gepachteten Wallach der zweite Sieg. Ex-Champion Alexander Pietsch bescherte dem in Neuss trainierten Pferd ein total passendes Rennen, im Ziel wurde der Rennpreis von  2800 Euro souverän gesichert.

Die Trainerin ist auch die Pächterin des schon betagten Pferdes. Drei Pferde stehen noch im Stall an der Stresemannallee, die Galopps werden mittlerweile auf dem Düsseldorfer Grafenberg absolviert, weil das in Neuss nicht mehr möglich ist. Ein neues Quartier hat die gebürtige Dresdnerin noch nicht gefunden:  „Ich hoffe, dass ich in Neuss bleiben kann,“ sagt sie und setzt dabei  auf die Verhandlungen des Rennclubs Neuss-Niederrhein mit der Stadt.

In jedem Fall war der Sieg auf der Derbybahn für die Perlenketten-Gewinnerin von 1999 ein besonderer Tag, denn es war ihr 100. Sieg im Trainerberuf, den sie seit dem Jahre 2003 ausübt. Im Grunde war und ist es ein täglicher Überlebenskampf mit einer in dieser Szene häufig anzutreffenden Mischung aus Leidenschaft für die edlen Pferde der seit dem Jahre 1700 lückenlos in der Abstammung zurückzuverfolgenden englischen Vollblüter. Aber nicht minder auch oft vorhandenen falschen Einschätzung des Marktes und des Anforderungsprofils, das eben weit über das gute Trainieren von Rennpferden hinausgeht und längst im Managementbereich angekommen ist. Katja Gernreich hat immer mit all ihren Möglichkeiten gegen ein Ende der Trainerlaufbahn angekämpft. Sie macht es immer noch.