Galopp : Neusser Trainergilde feiert drei Siege

Drei Rennen haben drei Neusser Galopprennpferde auf den Bahnen von Mülheim an der Ruhr und in der Kleinstadt Maisons Laffitte (20 Minuten von Paris entfernt) gewonnen. Zwei Siege gelangen den Pferden Schirkan aus dem Stall von Katja Gernreich und Sonnensturm von Axel Kleinkorres auf dem Mülheimer Raffelberg, wo eine finanzkräftige Ü70-Besitzertruppe um den einflussreichen Karl-Dieter Ellerbracke vom Gestüt Auenquelle eine traditionsreiche, aber reichlich abgewirtschaftete Rennbahn aufmöbelte, deren Rennverein insolvent war.

Die sechsjährige Stute Schirkan gewann mit Ex-Championesse und Perlenketten-Siegerin Lena Mattes für die Neusser Trainerin Katja Gernreich und Besitzerin Annegret Overbeck aus Hattingen. Es war der zweite Lebenssieg des Pferdes und der zweites Jahressieg für den Gernreich-Stall mit aktuell zehn Pferden. Am Sonntag lässt die Neusser Trainerin den von ihr betreuten Hengst Alaris beim Duhner Wattrennen in Cuxhaven laufen. Die Startzeiten der Rennen auf dem Meeresgrund werden von Ebbe und Flut bestimmt.     

Axel Kleinkorres war in Mülheim mit dem dreijährigen Hengst Sonnensturm erfolgreich, den Stephen Hellyn ritt. Über verschlungene Wege kam das Pferd der Besitzerin Elke Weiss aus Miesbach im tiefen Bayern in seinen Stall. „Sonnensturm hatte gesundheitliche Probleme. Nach einem Koppelaufenthalt ist er dann zu mir gekommen,“ berichtete der Trainer. Auch seine Besitzerin Jeanette Stadler ist in Bayern zu Hause. Ihre Stute Attention Run wurde in einem anspruchsvoll besetzten Listenrennen gute Vierte und verdiente noch 1500 Euro. . Geschlagen war sie nur von Pferden renommierter  Gestütsrennställe. Der Weltbürger Kleinkorres.“ Wir waren im Kampf mit einem Pferd von Baron Rothschild. Attention Run ist gut gelaufen. Das Rennen hätte etwas schneller sein können.“ Jetzt geht es in ein BBAG-Auktionsrennen auf die Neue Bult nach Langenhagen bei Hannover.

Extrem lohnend war der Auftritt des dreijährigen Kleinkorres-Hengstes Aviateur mit dem Franzosen Stephane Pasqier im Sattel in Maisons Lafitte. Für den Sieg des Pferdes mit der französischen Abstammung gab es 12.500 Euro. Der nächste Kleinkorres-Start ist am Samstag mit Sakima beim Meeting auf dem Naturkurs von Bad Harzburg-Bündheim geplant. Diese Veranstaltung schwebte in den letzten Jahren auf einer Woge des Erfolges. Alle Rennen gesponsert, ordentliche Wettumsätze, gute Besucherzahlen und eine Stadt, die hinter ihrer Rennbahn steht. Es wurde sogar ein Renntag aus Bad Doberan übernommen. Dort kam eine Absage nach einem der seit Jahren dort üblichen Vorstands-Streitigkeiten. Diesmal ist der Vorsitzende Volker Schleusner nicht nur zurückgetreten. Der Großbauer trat gleich ganz aus dem Verein aus.     

Mehr von RP ONLINE