Eishockey : Den NEV erwartet in Solingen eine heiße Derbyatmosphäre

Im zweiten Saisonspiel des NEV geht es für die Neusser Mannschaft zum EC Bergisch Land. Trainer Sebastian Geisler weiß jedoch noch nicht, welche Mannschaft er dort aufbieten kann.

Ein Duell unter alten Rivalen steht am Freitag in der Qualifikationsrunde der neu formierten Gruppe B der Eishockey-Regionalliga West an. Als Gast die erfahrene Mannschaft des EC Bergisch Land steht für die jungen Mannschaft des Neusser EV ein schwieriges Spiel mit Derby-Atmosphäre ab.

Nachdem der EC in seiner kurz gehaltenen Saisonvorbereitung mit einem 7:3-Testspielsieg gegen die Grefrather EG eine gelungene Generalprobe absolvierte, wird’s für die Mannschaft von Trainer Ralf Alberts gegen den NEV nun ernst. Die Neusser haben dagegen schon ein Spiel absolviert, sie setzten sich gegen den EHC Troisdorf durch. An dieser Leistung will Trainer Sebastian Geisler: „Wir gehen erneut mit dem Ziel in die Partie, das Eis als Sieger zu verlassen.“ Aufgrund der momentanen Grippewelle stellt sich die Kaderplanung für das Auswärtsspiel jedoch schwierig dar. Klar ist, dass momentan der Einsatz von Luca Hellingrath und Tom Sprengnöder (beide Grippesymptome) fraglich ist. Darüber hinaus ist noch unklar, ob Maximilian Tillmann (Oberkörperverletzung) auflaufen kann. „Das macht Trainingsarbeit und Vorbereitung auf die Spiele nicht einfacher“, so Geisler. Positives gibt es jedoch von Marc Sprengnöder und Lazar Pejcic zu vermelden. Pejcic steht für die kommende Partie wieder im Kader und nach einer auskurierten Fußverletzung kann Sprengnöder wieeder das Aufbautraining aufnehmen. Aufgrund seines üppigen Trainingsrückstands von zwei Monaten ist jedoch noch ungewiss, wann Sprengnöder wieder für die Neusser Mannschaft auflaufen kann.