1. NRW
  2. Städte
  3. Rhein-Kreis
  4. Sport im Rhein-Kreis

Neusser EV nach dem Heimsieg gegen den EHC Neuwied

Eishockey : Neusser EV fährt gegen Neuwied ersten Sieg ein

Sechs Spiele in der Regionalliga-Hauptrunde hat es bis zum ersten Erfolgserlebnis der Neusser gedauert. Danach sah es in der Südpark-Eishalle aber zunächst gar nicht aus

Nun hat es endlich geklappt: Im sechsten Spiel der Regionalliga-Hauptrunde haben die Eishockey-Spieler des Neusser EV ihren ersten Sieg eingefahren. Gegen den EHC Neuwied gab’s am Sonntagabend im heimischen Südpark einen 7:4-Erfolg (0:2, 2:1, 5:1). Damit sind die Neusser zwar weiter Tabellenletzter, haben aber nach Punkten mit den Eisadlern Dortmund gleichgezogen.

Nach einem Heimsieg sah zunächst gar nicht aus, denn die Gäste erwiesen sich als überaus effektiv und spielten bis zur 25. Minute eine 3:0-Führung heraus, während der NEV seine Chancen ungenutzt ließ. Dann war allerdings der 1:3-Anschlusstreffer durch den glänzend aufgelegten Lazar Pejcic ein Aufbruchsignal. Als dann auch noch im zweiten Drittel Dominick Thum zum 2:3 traf, bekam die Hoffnung auf etwas Zählbares weitere Nahrung. Aus der Kabine kam der NEV mit so viel Schwung, dass er den EHC im letzten Spielabschnitt förmlich überrollte. Innerhalb von sechs Spielminuten verwandelte Neuss den Rückstand in eine 7:3-Führung, Metelkov (2), Stein (2) und wieder Pejcic trafen. Den Gästen fiel außer dem 4:7 nicht mehr viel ein. „Das war eine geschlossene Mannschaftsleistung, jeder hat sich in den Dienst des anderen gestellt. Ich bin echt Stolz auf dieses Team und diese Leistung“, sagte NEV-Coach Sebastian Geisler. Nach der Partie feierten die Fans der Neusser die ersten drei Punkte auf der Habenseite ausgiebig. Die Chance auf die nächsten Zähler bietet sich dem NEV schon am zweiten Weihnachtstag, wenn es mit der Partie bei den Ratinger Ice Aliens weitergeht. Die Gastgeber haben als Tabellenvierter aktuell acht Zähler auf dem Konto.