Neusser Derby in der Kreisliga A: DJK Novesia gegen VfR 06 Neuss

Fußball : Neusser Derby: Novesia gegen VfR

Das Topspiel in der Fußball-Kreisliga A ist der Höhepunkt des Wochenendes.

Der Kampf um die Herbstmeisterschaft in der Fußball-Kreisliga A spitzt sich zwei Spieltag vor Ende der Hinrunde zu. In Neuss erwarten alle mit Spannung das Derby.

Derbykracher in Neuss. Am Sonntagnachmittag ab 15.30 Uhr steigt im Neusser Jahnstadion endlich mal wieder ein richtiges Derby: Die DJK Novesia empfängt den lange in der Versenkung verschwundenen VfR Neuss. Als wäre das nicht brisant genug, ist die Begegnung auch ein absolutes Spitzenspiel. Der VfR grüßt seit vergangenen Sonntag wieder von der Tabellenspitze und die Novesia ist bis auf Rang drei vorgerückt. Die Gäste sind als Aufsteiger in der Kreisliga A gleich durchgestartet und kämpfen für den Durchmarsch in die Bezirksliga. Für Trainer Cengiz Yavuz ist das aber noch kein Thema: „Die Tabellenführung interessiert mich nicht. Natürlich müssen wir versuchen, sie zu behaupten, aber ich denke, dass die Spitze eh in den nächsten Wochen noch mehrfach wechselt.“ Mit dem Derby gegen Novesia beginnen spannende Wochen für die Neusser. Es wartet der Grevenbroicher Doppelpack: Erst ist der 1. FC Grevenbroich-Süd zu Gast und dann kommt der TuS. „Unsere Konzentration gilt momentan nur Novesia“, verspricht Yavuz und sagt: „Ich hoffe, dass es nicht zu hitzig wird. Ich habe meinen Jungs gesagt, sie sollen die Ruhe bewahren.“ Novesia-Coach Gabriel Bittencourt gibt sich cool: „Wir gehen das Spiel wie jedes andere Spiel an. Wir werden uns nicht nach dem VfR richten, sondern wollen unser eigenes Spiel durchbringen."

Plötzlich Abstiegskampf. Der SV Rosellen galt vor der Saison als ein Team, dass zumindest oben mitspielen kann. Nach 13 Spieltagen und zuletzt drei Niederlagen in Folge muss die Mannschaft von Trainer Hermann-Josef „Dicky“ Otten den Blick nun erst einmal nach unten richten. „Uns fehlt die Lockerheit. Wir müssen jetzt um die Liga kämpfen und mit der Mentalität, uns die Sicherheit zurückholen“, sagt Otten. Das größte Manko ist aktuell die Chancenverwertung. „Wir haben zwar vernünftige Momente im Spiel, aber uns fehlt einfach das Glück im Abschluss“, weiß Otten. Nächster Gegner ist die Mannschaft der Stunde: der BV Wevelinghoven. Die Jungs aus der Gartenstadt könnten erstmals an die Tabellenspitze springen und mit sechs Siegen im Rücken wird die Brust von Bernraths Jungs sicher nicht schmaler.

Hopp oder Top. Remis? Das kann der FC Zons bislang noch nicht. Es heißt: entweder Sieg oder Niederlage. Zuletzt sahen die Ergebnisse eher negativ aus. „Die letzten Spiele waren einfach nicht gut“, gesteht Trainer Thomas Boldt. In Vorst hat man sich mit zwei Roten Karten selbst geschlagen und gegen Delhoven fehlte schließlich die Menpower. Gegen den SVG Grevenbroich soll sich das wieder ändern. Während Niko Baum und Nils Waldeck weiterhin gesperrt fehlen, kommt Dennis Marquet zurück. Daniel Brodda steigt ebenfalls wieder ins Training ein. „Wir brauchen einen Befreiungsschlag“, so Boldt.

Die weiteren Partien am Wochenende. Aufsteiger Jüchen II empfängt den TuS Hackenbroich. Der 1. FC Grevenbroich-Süd bekommt es mit der Schießbude Hoisten zu tun. Der FC Delhoven versucht, seine Serie gegen den SV Bedburdyck/Gierath auszubauen. Der TuS Grevenbroich ist gegen den VdS Nievenheim gefordert und die Sportfreund Vorst treffen zu Hause auf die Reserve des SC Kapellen.