Hockey : Neusser Damen beklagen Aderlass

Während die Herren des HTC Schwarz-Weiss Neuss trotz des Abstiegs in die Zweite Liga ihren Kader komplett beisammen hielten, gehen die Damen erheblich geschwächt in ihre dritte Bundesliga-Saison. Immerhin zog der Klub die chilenische Nationalspielerin Javiera Villagra an Land

Nach Olympiasieg und anschließender rauschender Party der deutschen Hockeyherren auf der "MS Deutschland" müsste eigentlich Hockey-Euphorie herrschen in der Republik. An der Neusser Jahnstraße ist freilich eher Katerstimmung angesagt.

Die Sicherung des eigenen Tores dürfte für die Damen des HTC SW Neuss im Vordergrund stehen: Charlotte Steins und Luisa Steindor (vorne v. r.) werden dabei auf Hilfe von Lena Andersch, Caro Bunge und Sarah Sprink (hinten v. l.) verzichten müssen. Foto: Woitschützke, Andreas

Die Herren des HTC Schwarz-Weiß haben sich durch ihren Abstieg selbst um die prestige-trächtigen Bundesliga-Duelle gegen die Olympiasieger gebracht, aber wenigstens ihren Kader für die Operation "direkter Wiederaufstieg" beisammen gehalten.

Die Neusser Damen hingegen dürften derzeit andere Sorgen plagen als sich mit dem schwachen Abschneiden der Nationalmannschaft, die in London ohne die schwarz-weißen Vize-Europameisterinnen Luisa Steindor und Lena Andersch nur Rang sieben belegte, zu beschäftigen.

Denn ihnen droht im dritten Jahr der Erstliga-Zugehörigkeit ein knüppelharter Abstiegskampf. Schuld ist ein wahrer Exodus von Leistungsträgerinnen, der in dieser Woche seinen unschönen Höhepunkt erreichte: Da teilte nämlich Lena Andersch, ab kommender Woche wie Sarah Sprink und Kathrin Bremer bei den U21-Europameisterschaften im niederländischen Den Bosch im Einsatz, den HTC-Verantwortlichen kurzfristig mit, dass sie den Klub "studienbedingt in Richtung Berlin verlassen wird. Dabei hatten wir gehofft, dass wir sie noch eine Saison halten können", bedauert Abteilungsleiter Thomas Draguhn den Weggang der Vize-Europameisterin.

Der den HTC um so härter trifft, als in Sarah Sprink (Studium in den USA) eine weitere Junioren-Nationalspielerin den Klub verlässt. Das tun auch Gloria Efsing (beruflich nach Hamburg) und Torhüterin Carolin Bunge, die ihre Laufbahn beendet. Weil Ex-Nationalspielerin Lina Geyer ebenso wie Nachwuchsspielerin Caro Jacob in der Hinrunde nicht zur Verfügung stehen, dürften die Schwarz-Weißen vor allem im Defensivbereich vor arge Probleme gestellt werden.

Fraglich, ob die "Neuen" das kompensieren können, auch wenn in Javiera Villagra ein Hochkaräter dabei ist: Die 29-Jährige ist Kapitänin der chilenischen Nationalmannschaft, für die sie bislang 131 Länderspiele bestritt. Zuletzt spielte die Stürmerin beim spanischen Club de Campo, mit dem sie zwei Mal in Folge spanischer Meister wurde. Rückkehrerin Nadine Ritterbach, Noelle Kauf (beide vom Düsseldorfer SC 99), Cora Eilhardt (TEC Darmstadt) und Daniela Guckuk (CHTC Krefeld) komplettieren die Liste der Zugänge, die eigentlich nur ein Ziel haben können: zwei der zwölf Klubs hinter sich lassen.

(NGZ/rl)