Rudern: Neusser beim Rhein-Marathon

Rudern: Neusser beim Rhein-Marathon

Als am Samstag 167 Boote auf dem Rhein zwischen Leverkusen und Düsseldorf zum 46. Mal den "Rhein-Marathon" über 42,8 Kilometer in Angriff nahmen, durfte der Neusser Ruderverein nicht fehlen. 37 NRV-Mitglieder waren in drei C-Vierern und dem Kirchboot "Quirinus" aktiv, der Rest verteilte sich auf diverse Renngemeinschaften. Schnellstes Neusser Boot war ein C-Doppelvierer mit Werner Stein, Michael Stoffels, Markus Nitsche, Carsten Schwolow und Steuerfrau Senay Stein, der in 2:23:20 Stunden das Ziel erreichte und dabei Vierter in der Klasse Ü 50 und 39.

Als am Samstag 167 Boote auf dem Rhein zwischen Leverkusen und Düsseldorf zum 46. Mal den "Rhein-Marathon" über 42,8 Kilometer in Angriff nahmen, durfte der Neusser Ruderverein nicht fehlen. 37 NRV-Mitglieder waren in drei C-Vierern und dem Kirchboot "Quirinus" aktiv, der Rest verteilte sich auf diverse Renngemeinschaften. Schnellstes Neusser Boot war ein C-Doppelvierer mit Werner Stein, Michael Stoffels, Markus Nitsche, Carsten Schwolow und Steuerfrau Senay Stein, der in 2:23:20 Stunden das Ziel erreichte und dabei Vierter in der Klasse Ü 50 und 39.

im Gesamteinlauf wurde. Aufs Siegertreppchen schafften es Heide Barth im Gig-Doppelvierer der Frauen mit Steuerfrau, der trotz eines Durchschnittsalters von 76 Jahren nach 2:37:13 Stunden in Düsseldorf ankam, sowie Wladimir Fast und Guido Groß, die mit dem Düsseldorfer Ruderverein in 2:26:09 Stunden die Seegig-Trophy gewannen. Auch das sonst eher für Wanderfahrten eingesetzte Kirchboot trotzte 2:37:40 Stunden lang Wind und Wellen

(-vk)